Österreichischer Seniorenbund lehnt Tariferhöhung der ÖBB bei Senioren-Vorteils-Card ab!

Wien (OTS)- Der Generalsekretär des Österreichischen Seniorenbundes, Ing. Wilhelm Mohaupt, verurteilt das Vorgehen der ÖBB den Senioren-Card Besitzern nur noch in Ausnahmefällen eine 50 % Ermäßigung zu gewähren auf das Schärfste.

Die neue Vorteilscard für Senioren bietet grundsätzlich nur mehr eine Ermäßigung von 45 %. Nur wenn das Ticket am Fahrkartenautomat, über das Internet oder über das Handy erworben wird, gibt es weiterhin die 50% Ermäßigung.

Gegen diese unsoziale Maßnahme spricht so gut wie alles. In vielen österreichischen Bahnhöfen und Haltestellen gibt es gar keine Automaten. Die Senioren benützen zwar das Internet in steigendem Ausmaß, dennoch haben nicht alle einen Internet-Anschluß. Gleiches gilt für das Handy.

Mohaupt abschließend: "In Wahrheit will die ÖBB eine Tariferhöhung verschleiern und hat deswegen eine solche skurrile und skandalöse Regelung getroffen. Kundenfreundlichkeit scheint für die ÖBB ein Fremdwort zu sein, da man durch diese Maßnahmen jeden persönlichen Kontakt mit dem Kunden möglichst vermeiden will. Wenn dies die "Neue Bahn" sein soll, können wir dankend darauf verzichten."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: (01) 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS