"Europastudio" zum Fernseh-Kampf in Tschechien

2000 Rekordjahr für Prof. Lendvai - Premiere für "ZiB" um 11.00 Uhr

Wien (OTS) - Anlässlich des immer dramatischer werdenden Streiks
im tschechischen Fernsehen zeigt ORF 2 am Sonntag, dem 7. Jänner 2001, um 11.05 Uhr ein "Europastudio" mit Prof. Paul Lendvai zum Thema "Macht und Medien - der Kampf um die Kontrolle des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in Europa". Prof. Lendvai diskutiert darin mit prominenten Gästen wie Hugo Bütler, Chefredakteur "Neue Zürcher Zeitung", und Präsident des "Internationalen Presseinstituts", Daniel Vernet, Internationaler Direktor "Le Monde",Chris Zviic, Ost-Kommentator, London, und Karl-Peter Schwarz, Korrespondent "Frankfurter Allgemeine Zeitung" für Tschechien und Slowakei.
Der von Hunderttausenden unterstützte Proteststreik der tschechischen TV-Journalisten gegen parteipolitische Einmischung löste eine politische Krise in Tschechien aus. Die Verteidigung der Meinungs-, Presse- und Informationsfreiheit ist aber ein europaweites Problem. Im "Europastudio" geht es daher auch um das spannungsgeladene Verhältnis zwischen politischer Macht und unabhängigen Medien.

Rekordreichweiten für "Europastudio" im Jahr 2000

Das abgelaufene Jahr 2000 war für Prof. Paul Lendvais "Europastudio" eines der erfolgreichsten seit dem Start der Sendung im Februar 1990. Am 20. Februar 2000 erreichte ein "Europastudio" zur politische Situation in Österreich und Deutschland mit 276.000 Zusehern (22 Prozent Marktanteil) einen Reichweitenrekord, der am 25. Juni 2000 mit dem Thema "Das Österreichbild in der Welt" und 281.000 Zusehern (40 Prozent Marktanteil) übertroffen wurde. Mit durchschnittlich 193.000 Zusehern (29 Prozent Marktanteil) übertraf das "Europastudio" im Jahr 2000 den Wert des Jahres 1999 (125.000 Zuseher, 20 Prozent Marktanteil) deutlich.

Premiere für "ZiB" um 11.00 Uhr

Mit dem "Europastudio" zum TV-Kampf in Tschechien feiert eine Innovation der ORF-Informationsintendanz seine Premiere: Künftig wird jeden Sonntag um 11.00 Uhr eine fünfminütige "ZiB"-Sendung über die aktuellsten Ereignisse berichten. Danach erfolgt die Übergabe zur "Pressestunde" bzw. zum "Europastudio". Moderator der ersten 11.00-Uhr-"ZiB" ist Hans Georg Heinke.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michael Krause
(01) 87878 - DW 14702

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK