Herzog TELECOM AG. Umsatz 2000 +68% gegenueber Vorjahr ots Ad hoc-Service: Herzog TELECOM AG <DE0005777700>

Trier (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Herzog TELECOM AG verzeichnete im
Kerngeschäftsfeld Mobilfunk im abgelaufenen Dezember 2000 einen Zugang von rund 17.500 vermittelten Mobilfunk-Teilnehmerverhältnissen. Bereinigt wird das Ergebnis voraussichtlich um ca. 1.800 Ablehnungen aus Bonitätsgründen (fraud prevention) auf ca. 15.700 auszuliefernde Mobiltelefone nebst GSM-Karte. Der prozentuale Anteil der Mobilfunk-Verträge mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten gegenüber pre-paid liegt bei HERZOGtel wie in den Vormonaten Oktober und November auch im Dezember bei ca. 50% und damit weit über dem Branchenschnitt von rund 10%.

Im Jahr 2000 wurde ein Umsatz von rund 42 Mio. DM (+68% gg. 1999) erzielt. Der aus den Vorjahren bekannte und erwartete große Ansturm auf Mobilfunk- verträge blieb in diesem Jahresendgeschäft speziell in den letzten 3 Wochen des Jahres leider aus. Vergleicht man die Umsatzverteilung mit den Vorjahres- zahlen, so erklärt sich die Differenz zu dem Anfang des Jahres anvisierten Umsatzziel. Das geplante Ergebnisziel 2000 wird wegen des Verlaufes der letzten 3 Wochen deshalb nicht gehalten werden können. Genaue Umsatz- und Ergebnismeldungen für das Jahr 2000 werden wie bisher nach Abschluß der Bilanzen veröffentlicht.

Ab dem 8.1.2001 wird das Vertriebskonzept auf den verstärkten Verkauf von pre-paid Handys und von Zubehör verändert. Unter der Marke "l cent" werden wichtige Mobilfunk- und PC- Zubehörteile in allen HERZOGtel Verkaufsstellen und im Direktvertrieb zu außergewöhnlich attraktiven Verkaufspreisen passend zur veränderten Käuferschicht angeboten.

Da viele pre-paid Kunden der Kostenschock der hohen Gesprächsgebühren treffen wird (bis zu DM 3,99/pro Minute), wird das Geschäft mit den kostenattraktiveren Mobilfunkverträgen auch in Zukunft das Kerngeschäft der Herzog TELECOM AG bleiben. Pre-paid Handys erscheinen nur auf den ersten Blick günstig und veranlassten bereits viele pre-paid Käufer zu einem Umstieg auf einen Laufzeitvertrag mit günstigen Minutenpreisen. Die jetzige Anzahl Nutzer von pre-paid-Handys (ca.25 Millionen) bieten somit ein großes Umwandlungspotential zum Vertragskunden.

Vorstände der Herzog TELECOM AG.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI