Baier (KPÖ): 2000 war ein Jahr der Zäsur

Neue außerparlamentarische Bewegung ist entstanden

Wien (OTS) - Als Zäsur sieht KPÖ-Vorsitzender Mag. Walter Baier das Jahr 2000. "Die Proteste der Eisenbahner, der Streik der AHS-LehrerInnen, die 200.000 Menschen am Heldenplatz, die Donnerstags-Demonstrationen und die Blockade-Aktionen von Checkpoint-Austria verdeutlichen, daß eine neue außerparlamentarische Bewegung entstanden ist", so Baier.

Bezüglich der Perspektiven für das Jahr 2001 meint Baier: "Ich bin der festen Überzeugung, daß die bunte und breite Widerstandsbewegung, welche gegen die Regierungsbeteilung der FPÖ wie gegen das Budget der Grausamkeiten kämpfte, auch 2001 ungeahnte Aktivitäten entfalten wird".

Schade findet es Baier, daß "SPÖ und Grüne sich dem neoliberalen Nulldefizitswahn, welcher die Umverteilung von Arm zu Reich verschleiern soll, nicht entziehen".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676 / 69 69 002
e-mail: kpoe@magnet.at
Internet: www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS