"Willkommen Österreich" am 2. Jänner im ORF

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch und ihr neuer Partner - Peter Tichatschek - präsentieren in "Willkommen Österreich" am Dienstag, dem 2. Jänner 2001, um 17.05 Uhr in ORF 2 unter anderem folgende Themen:

Promikinder: Feste feiern: Dominik Hellsberg (ca. 17.10 Uhr)
Bei der Familie Hellsberg dreht sich der Jahreswechsel ganz ums Neujahrskonzert. Der Chef der Philharmoniker, Clemens Hellsberg, feiert im Freundeskreis, geht immer um ein Uhr zu Bett, um für den nächsten Tag fit zu sein. Sein Sohn Dominik studiert Geige und möchte in die Fußstapfen seines Vaters treten. Das Neujahrskonzert sieht der Sohn immer im Fernsehen, da die Karten seines Vaters sofort im Freundeskreis vergriffen sind. Denn er war noch nie live dabei.

Gerda Rogers (ca. 17.20 Uhr)
Die Astrologin nennt die Glückskinder der Woche in puncto Liebe, Erfolg und Fitness - auch für Zuschaueranfragen bleibt genügend Zeit.

Fit mit Pat: Mit Stretching ins neue Jahr (ca. 17.25 Uhr)
Viele Österreicher nehmen sich gerade nach den Weihnachtsfeiertagen vor, im neue Jahr etwas mehr für die Gesundheit zu tun. Fitness-Trainerin Pat bietet am Dienstag dazu die sanfte Einstiegsmöglichkeit. Mit einigen leichten Dehnübungen, die nicht nur fit machen, sondern auch rundum den Körper entspannen.

Stargast: Karl Markovics (ca. 18.10 Uhr)
Wenn er mit nacktem Oberkörper im schwarzen Ledermantel als König Ottokar über die Bühne des Wiener Volkstheaters rennt und springt, weiß man, dass Ex-"Kommissar Stockinger", Karl Markovics, dem aktionistischen Serapionstheater entstammt. Ob er seine Fitness zu Hause bei seinen Kindern Louis und Lena stählt, erzählt er in "Willkommen Österreich".

Betroffene berichten: Querschnittgelähmt mit 17 Jahren (ca. 18.20 Uhr)
Eine kleine Unachtsamkeit mit lebenslangen Folgen - und nicht einmal selbst verschuldet. Dieses Schicksal traf Bettina Repkovsky vor vier Jahren. Mit 17 Jahren ist sie nach dem Abendessen bei Bekannten im Auto mitgefahren. Der Fahrer verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug. Von den fünf Insassen kamen vier mit leichten Verletzungen davon. Bettina Repkovsky ist seither querschnittgelähmt und versucht, mit ihrem Schicksal zurechtzukommen.

Aufgedeckt: Der Wallbauer (ca. 18.30 Uhr)
Ein Opfer des Hochwassers von 1999 aus Niederösterreich wollte nicht mehr länger zuwarten: Weil die Behörden viel zu langsam reagierten und die Ortschaft Wielandsthal bei Herzogenburg noch immer keine Hochwasserschutzmaßnahmen hat, griff der Bürger zur Eigeninitiative:
Er kaufte ein Grundstück am Ortsrand und errichtete einen Wasserschutzwall. Die Beamten der Behörden wurden vor vollendete Tatsachen gestellt. Jetzt stellt sich die Frage: Muss der Wall wieder abgerissen werden, weil es keine Bewilligungen gibt?

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098

ORF- Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK