Wiener Philharmoniker spielen für "Licht ins Dunkel"

:1 Million Schilling Kartenerlös aus Generalprobe für muskelkranke Kinder gespendet

Wien (OTS) - Die Generalprobe für das diesjährige Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker am 30. Dezember 2000 im Wiener Musikverein steht ganz im Zeichen der Aktion "Licht ins Dunkel". Der Erlös aus den Karteneinnahmen des ausverkauften Hauses - rund 1 Million Schilling - kommt einem der "Licht ins Dunkel"-Projekte, dem "Verein zur Erforschung von Muskelkrankheiten bei Kindern" zu Gute. Zentrales Anliegen des Forschungsprojektes "Bewegung fürs Leben" ist die Bekämpfung der progressiven Muskeldystrophie, einer erblichen Muskelkrankheit bei Kindern.

Im Rahmen der Generalprobe werden Kurt Bergmann, ORF-Leiter der Aktion "Licht ins Dunkel", und Dkfm. Wolfgang Samesch, Präsident des Vereines zur Erforschung von Muskelkrankheiten bei Kindern, die "Philharmoniker-Million" entgegennehmen. Überreicht wird der Scheck von Dr. Clemens Hellsberg, Vorstand der Wiener Philharmoniker,am Ende der Generalprobe vor dem gesamten Orchester, das heuer erstmals von Nikolaus Harnoncourt dirigiert wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Janina Marko
Tel.: (01) 87878-14160

ORF- "Licht ins Dunkel"

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA