Breininger: 5,9-Millionen-Startfinanzierung für innovatives Pilotprojekt im Triestingtal

Land unterstützt innovative Konzepte im Rahmen der NÖ Technologie-Offensive

St. Pölten (NÖI) - "Das Land stellt dem Forschungszentrum Seibersdorf in den nächsten drei Jahren 5,9 Mio. Schilling als Startfinanzierung des Pilotprojekts "Regionales Technologiemanagement" mit Schwerpunkt im Triestingtal zur Verfügung. Ziel des Projekts ist es, die Innovationstätigkeit nachhaltig anzukurbeln und die Nutzung von Synergien durch eine verstärkte überbetriebliche Kooperation zu fördern. Damit steht ein weiteres Projekt der erfolgreichen Technologie-Offensive für Niederösterreich vor seiner Realisierung", stellte LAbg. August Breininger fest. ****

Durch den Informations- und Wissenstransfer werden positive Impulse weit über das Triestingtal und das Industrieviertel hinaus in alle niederösterreichischen Regionen getragen. Das regionale Technologiemanagement steht in enger thematischer Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Seibersdorf und dem Kompetenzzentrum für angewandte Elektrochemie (ECHEM) in Wr. Neustadt, das ebenfalls im Zuge der NÖ Technologie-Offensive errichtet wurde, erinnerte Breininger.

"Im Rahmen des Pilotprojekts werden vor allem Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Oberflächentechnik forciert. Bei allen Feststoffen erfüllt die Oberfläche entweder eine funktionelle oder dekorative Rolle. Die Verbesserung der Oberflächengüte und die wirtschaftliche Herstellung sind ständige Herausforderungen für jeden Produzenten. Im Rahmen der Technologie-Offensive werden wir auch weiterhin die Umsetzung von innovativen und kreativen Konzepten unterstützen", betonte Breininger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI