"Licht ins Dunkel" am Heiligen Abend: Spenden von 74 Mio. Schilling

Wien (OTS) - 49.900 Telefonspender, zahlreiche Institutionen, Organisationen und Veranstalter spendeten heuer am Heiligen Abend bei der 28. Aktion "Licht ins Dunkel" 74,096.578 Schilling. Das ist um etwa 27,9 Millionen oder 35 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Spendentelefone (0800 24 12 00) wurden von vielen prominenten Gästen aus Kultur, Wirtschaft und Medien und von Angehörigen des Bundesheeres betreut. Die Telekom schickt nach den Feiertagen jedem Anrufer einen Erlagschein zu (PSK 237 6000), mit dem auf jedem Postamt der versprochene Betrag eingezahlt werden kann. Auf der Homepage von "Licht ins Dunkel" (http://lichtinsdunkel.orf.at) kann über das Internet gespendet werden. Entweder mit Kreditkarte, über Paysafecard oder man lässt sich einfach einen Erlagschein zusenden. Internetspender können mit einem Klick erstmals selbst bestimmen, für welches Projekt ihr Geld verwendet werden soll. Bis zur "Licht ins Dunkel" Abschlussveranstaltung am 16. Februar können unter der österreichweiten kostenlosen Telefonnummer 0800 24 12 00 auch weiterhin Spenden angemeldet werden.

Kurt Bergmann, Leiter der ORF-Aktion "Licht ins Dunkel", dankte für die große Spendenbereitschaft im heurigen Jahr: "Es ist überwältigend, was Österreicherinnen und Österreicher für jene Menschen tun, denen es nicht so gut geht. Dank dieser Großzügigkeit wird "Licht ins Dunkel" auch im nächsten Jahr wieder vielen Behinderten, insbesondere Kindern helfen können."

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/OTS