EU-Arbeitszeiten für mobile Arbeitnehmer: Umsetzung muss noch geklärt werden

Französische Präsidentschaft verzögert Details

Wien(PWK1110) Die Europäische Union hat im Verkehrsministerrat eine Einigung über Arbeitszeiten für mobile Arbeitnehmer im Landverkehr beschlossen. In Österreich gibt es bereits seit 1994 eine umfassende Lösung für dieses Problem, betonen die Fachverbandsvorsteher des Autobus- und Transporteureverbandes, Karl Molzer und WKÖ-Vizepräsident Adolf Moser.

Auf Grund der sozialpartnerschaftlichen Tradition war es in Österreich bereits vor sechs Jahren möglich, Arbeits- und Lenkzeiten für mobile Arbeitnehmer in einer Regelung zu integrieren und auf Kollektivvertrags- und Gesetzesbasis zu regeln. Die EU hat jetzt in einem Nachziehverfahren auf Drängen der französischen Präsidentschaft einen lauen Kompromiss erzielt. Es gibt dann, nach Abschluss aller formaler Prozeduren, eine "Richtlinie für Arbeitszeiten mobiler Arbeitnehmer im Landverkehr" einerseits und zusätzlich die bereits bestehenden "Verordnungen 3820/85 und 3821/85 über die Harmonisierung und Kontrolle der Lenk- und Ruhezeiten".

Die neue Richtlinie der Europäischen Union wird vermutlich im Laufe des Jahres 2001 in Kraft treten und muss dann in allen Mitgliedsstaaten, also auch in Österreich, umgesetzt werden. Basis für diese Verhandlungen auf Sozialpartnerebene wird die Regelung aus dem Jahre 1994 sein. Das Verhandlungsklima auf Sozialpartnerebene im Landverkehr ist traditionell ausgezeichnet, stellen Molzer und Moser fest: "Wir rechen mit konstruktiven Verhandlungen und haben bereits heute mit der Gewerkschaft HTV Kontakte aufgenommen". Für konkrete Verhandlungen ist es allerdings noch zu früh, da die französische Präsidentschaft, ähnlich wie bei den Verträgen von Nizza, bis jetzt nicht in der Lage war, Details bekannt zu geben. (hp)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband Güterbeförderung
Tel: 961 63 63
Dr. Josef Moser
Fachverband der Autobusunternehmungen
Tel: 50105-3170

Mag. Rudolf Bauer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK