Inventarisierung der Museen an der NÖ Eisenstraße

Weiterer Schritt zum Dokumentationszentrum Eisenwurzen

St.Pölten (NLK) - Mit dem Projektstart zur Inventarisierung der Museen an der NÖ Eisenstraße erfolgte kürzlich in Waidhofen an der Ybbs ein weiterer Schritt zum Aufbau eines Dokumentationszentrums Eisenwurzen. Projektleiterin ist Dipl.Ing. Claudia Lueger vom Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland, sie unterstützt den Museumsverbund und ist Ansprechpartnerin für organisatorische, inhaltliche und technische Fragen.

Hauptziel der Inventarisierung ist die Sicherung und Speicherung von Wissen, sind doch Hintergrundinformationen zu vielen Objekten gleichsam nur in den Köpfen älterer Menschen gespeichert, somit nicht aufgezeichnet und daher in ihrer weiteren Tradierung für die Zukunft gefährdet. Neben der Erfassung der Archivalien für die tägliche Museumsarbeit ermöglicht eine vollständige Inventarisierung auch einen besseren Einblick der Museen untereinander bzw. den Austausch von Archivalien. Auch für das virtuelle Museum, mit dem man noch im Jahr 2001 einen "limitierten" Einblick von außen geben möchte, ist diese Inventarisierung unbedingt erforderlich.

Nähere Informationen beim Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland unter der Telefonnummer 07443/86600-12 oder 0664/1625862, Herbert Möbius-Patek.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK