Weihnachten: Sausgruber dankt für "Vorarlberger Solidarität"

"Wohlbefinden einer Gesellschaft ist mehr als wirtschaftlicher Erfolg"

Bregenz (VLK) - Landeshauptmann Herbert Sausgruber nimmt
das bevorstehende Weihnachtsfest zum Anlass, um auf die gesellschaftliche Bedeutung des christlichen Prinzips der "Solidarität" aufmerksam zu machen. Sausgruber: "Erst durch
das Zusammenleben in der Familie, durch die Kraft des
positiven Miteinanders der Generationen und durch gelebte Nächstenliebe entsteht eine echte menschliche Gemeinschaft".
****

Zur Gestaltung eines menschenwürdigen Zusammenlebens
braucht es deshalb, so Sausgruber, viel mehr als Gesetze oder Förderungen: "Eine echte menschliche Gesellschaft kann nicht
von oben verordnet werden, ehrliche Solidarität muss von
allen gelebt werden!" Aufgabe der Politik kann es dabei nur
sein, jegliches solidarisches Engagement anzuerkennen, zu
würdigen und durch entsprechende Rahmenbedingungen zu
fördern, so Sausgruber.

Unser Ziel: Vorarlberg - auch menschlich eine Top-Region

Zu einer echten Top-Region gehört neben wirtschaftlichem
Erfolg auch ein gut funktionierendes soziales Gefüge", so Sausgruber. Das Land werde deshalb auch in den nächsten
Jahren versuchen seine Vorreiterrolle in der Sozial- und Gesellschaftspolitik zu halten und auszubauen.

Laut Sausgruber ist der Wirtschaftsstandort Vorarlberg in
der guten Situation, aus der ersten Reihe in die Zukunft
starten zu können: "Wir können heute auf dem Erfolg, dem
Fleiß und den Mühen unserer Vorfahren aufbauen und leiten
daraus die Verpflichtung ab, für die junge Generation alle möglichen Zukunftschancen zu wahren". Sausgruber: "Dazu
brauchen wir aber nicht nur die politischen und finanziellen Rahmenbedingungen, sondern auch die bisher schon vielfach
unter Beweis gestellte Solidarität der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger untereinander, sei es in der Familie, in der Nachbarschaft, im Verein oder in der Gemeinde".

Anlässlich des Weihnachtsfestes dankt Sausgruber deshalb
allen Landsleuten, die sich in diesem Sinne "nicht nur zu Weihnachten, sondern während des ganzen Jahres, der
menschlichen Solidarität verpflichtet sehen, danach handeln
und somit einen wichtigen Beitrag zum Wohl des ganzen Landes leisten."
(pam,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL