Groupama Asset Management prognostiziert in einer Studie "EU-Aufschwung" für mittleuropäische Länder

London (ots-PRNewswire) - Die Groupama Asset Management GB veröffentlichte heute ein Weißpapier mit der Überschrift "Gründe für den EU-Aufschwung". Darin stellt sie für Polen, Ungarn und die Tschechische Republik einen beachtlichen Konjunkturaufschwung in Aussicht.

"Im Rückblick auf die wirtschaftliche Situation früherer EU-Beitrittskandidaten befinden sich diese Länder zurzeit in einem entscheidenden Stadium der Vorbereitung auf einen Konjunkturanstieg", erklärte Steve Wood, Senior Fund Manager und Verfasser des neuen Weißpapiers. "Der erwartete 'EU-Aufschwung' wird unzählige Gelegenheiten schaffen, aus denen die gesamte Union Nutzen ziehen wird. Der Markt wird sich schneller dahingehend entwickeln, dass die europäische Wirtschaft die US-Wirtschaft überholt."

Wood erklärte weiter, dass sich der für die drei Länder vorausgesagte "EU-Aufschwung" in einer ähnlichen "Aufholjagd" im Vorfeld des EU-Beitritts niederschlagen wird, wie es in Spanien und Griechenland kurz vor und nach ihrem Eintritt in den Gemeinsamen Europäischen Markt der Fall war.

Kernaussagen des Weißpapiers

Polen befindet sich derzeit mitten im "EU-Fieber". Das Land ist der größte Markt in Mitteleuropa mit einem BIP von über 150 Mrd. USD. Die Inflation ist von 21,6 Prozent (1995) auf 9,8 Prozent (1999) zurückgegangen. Der Zufluss ausländischer Direktinvestitionen erreichte im Zeitraum von 1996 bis 1999 die Summe von 20 Mrd. USD.

Ungarn verfügt über eine der liberalsten Volkswirtschaften in Mitteleuropa. Von 1995 bis 1999 stieg das Bruttoinlandsprodukt Pro-Kopf um stolze 18,83 Prozent. Die Inflation im Land ging von 28,3 Prozent (1995) auf 11,2 Prozent (1999) stetig zurück und trug zur Beschleunigung des Privatisierungsprozesses bei.

In der Tschechischen Republik zeigt sich ein ähnliches Bild wie in Polen und Ungarn. Nach einer länger anhaltenden Rezession finden nun in weiten Teilen der Industrie Umstrukturierungen statt. Die tschechische Regierung untersützt die Forcierung des Privatisierungsprozesses und hilft beim Verkauf notleidender Unternehmen.

Das Weißpapier ist online unter
http://www.thehastingsgroup.com/groupama.htm abrufbar.

Über Groupama

Groupama Asset Management GB (GAMGB) ist die Investment Banking Division von Groupama (http://www.groupama.com), dem größten französischen Genossenschaftsversicherer, zweitgrößten Multi-Line-Versicherer nach AXA und dem elftgrößten Versicherer in Europa. Die Gruppe hat mehr als acht Millionen Kunden und über 25.000 Mitarbeiter weltweit. Die GAMB verwaltet Vermögenswerte von insgesamt mehr als 50 Mrd. USD und beschäftigt über 50 Anlageexperten in Niederlassungen in Paris, London und New York.

ots Original Text Service: Groupama Asset Management GB
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt: KC Choi oder Paul Lopez, 001-703-276-3256, oder kchoi@hastingsgroup.com, für Groupama

Website: http://www.thehastingsgroup.com/groupama.htm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE