Hinterholzer: Land finanziert Ybbsbrücke bei Blamau mit 2,5 Mio. Schilling

Leistungsfähige Verkehrsadern für Pendler, Anrainer und Unternehmer

St. Pölten (NÖI) - "Mit dem Umbau der Ybbsbrücke auf der L 6183 bei Blamau steht ein weiteres wichtiges Straßenverkehrsprojekt vor der Realisierung. Im gesamten Bezirk Amstetten ist das Verkehrsaufkommen in den letzten Jahren merklich gestiegen. Der Umbau der Ybbsbrücke und die dafür kalkulierten Investitionen in der Höhe von 2,5 Mio. Schilling, die zur Gänze vom Land getragen werden, setzen einen positiven Impuls in der gesamten Region und erleichtern das Leben unzähliger Pendler und Anrainer", stellte LAbg. Michaela Hinterholzer fest.****

Die konsequente Umsetzung von Straßenbauvorhaben sichert den Weg Niederösterreichs in die Top-Ten der europäischen Regionen. Hinterholzer erinnerte in diesem Zusammenhang auch an das 15-Milliarden-Paket für die Straße, das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll durchgesetzt wurde. Eine moderne und effiziente Verkehrsinfrastruktur ist Voraussetzung dafür, dass sich der niederösterreichische Wirtschaftsraum langfristig als attraktiver Standort für in- und ausländische Unternehmen etablieren kann, betonte Hinterholzer.

"Die Mobilität der Bevölkerung entscheidet über die Lebensqualität und über die Zukunft des Standorts Niederösterreich im Wettkampf der europäischen Regionen. Die VP NÖ wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass leistungsfähige Verkehrsadern das Leben von Pendlern, Anrainern und Unternehmern erleichtern", merkte Hinterholzer an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI