Großzügige Spenden für die FM4-Licht ins Dunkel-Aktion zugunsten des Caritas-Sozialdienstes am Flughafen

Wien (OTS) - Die heurige FM4-Weihnachtsaktion für Licht ins Dunkel unterstützt den Caritas-Sozialdienst am Flughafen Wien. Der Caritas-Sozialdienst versorgt in Not gekommene Menschen, Flüchtlinge (darunter auch Kinder und Jugendliche) und anderswie im Transit Gestrandete während ihres Aufenthaltes mit dem Nötigsten und sorgt für Verpflegung, ermöglicht gegebenenfalls Zugang zu medizinischer Betreuung, hilft bei der Kontaktaufnahme zu ihnen vertrauten Personen im In- und Ausland und stellt Hygieneartikel, Kleidung und Spielsachen zur Verfügung. Der Caritas-Sozialdienst am Flughafen Wien nimmt sich dieser Einzelschicksale, im Jahr handelt es sich dabei um etwa 2800 Personen, davon sind mehr als ein Drittel Kinder und Jugendliche, an.

FM4 wollte mit dieser Aktion Kindern und Jugendlichen in einer besonderen Notsituation helfen, Sicherheit geben und den ungewissen Aufenthalt dieser heimatlosen Menschen erleichtern. Neben Hörern, die mittels Erlagschein spenden können, haben auch Firmen mit Sachspenden tatkräftig mitgeholfen.

Besonders hervorzuheben ist die Flughafen Wien AG, die dem Caritas-Sozialdienst heute einen Scheck über öS 100.000.- Schilling überreicht hat (Bild). "Als wir davon erfuhren, dass sich FM4 heuer eines Problems annimmt, welches uns täglich beschäftigt, war es für uns selbstverständlich, dass wir diese Aktion unterstützen", erklärt Mag. Dagmar Lang, Leiterin Kommunikation Flughafen Wien AG. Caritasdirektor Dr. Michael Landau und Mag. Karin Knogel (Sozialdienst) nahmen den Scheck im FM4-Studio entgegen: "Ich finde es schön, wenn sich für Menschen, die auf der Flucht sind, insbesondere für Kinder, Herzen öffnen. Die Aktion von FM4 im Rahmen von "Licht ins Dunkel" hilft uns, diese Menschen in ihrer schwierigen Lage nicht allein zu lassen", so Dr. Michael Landau.

Zahlreiche Firmen haben ihre Unterstützung zugesagt, teilweise sind die Sachspenden schon beim Sozialdienst eingetroffen. Johnson & Johnson zeigte sich besonders großzügig und lieferte palettenweise Toiletteartikeln an, die dringend benötigt werden. Mag Renate Wörndl, Group Product Manager von Johnson & Johnson: "Johnson & Johnson Österreich freut sich, die Initiative von FM4 für Licht ins Dunkel mit einer Warenspende unterstützen zu können. Auch unsere interne Weihnachtsspendenaktion für Licht ins Dunkel hat gezeigt, dass jeder einzelne Mitarbeiter von Johnson & Johnson Österreich hinter diesem außergewöhnlich menschlichen Hilfsprojekt steht."

Neben Toiletteartikeln wurden auch dringend Telefonwertkarten benötigt, um den Flüchtlingen eine Kontaktaufnahme zu ihren Familien im In- und Ausland zu ermöglichen. Hier engagierten sich besonders die Erste Bank und die Telekom Austria mit der Zurverfügungstellung von Telefonwertkarten. Mag. Michael Ikrath (Erste Bank) dazu: " Sich für Menschen einzusetzen und mit dem Nötigsten zu versorgen - sei es mit Verpflegung sowie auch einfach als Ansprechstelle für Probleme -ist eine Art von Soforthilfe, die die Menschlichkeit gebietet." Die Telekom Austria bezeichnet diese Hilfsaktion "als einen wesentlichen Beitrag für die Menschlichkeit, die wir selbstverständlich unterstützen", so Heinz Sundt, Vorstandsvorsitzender von Telekom Austria.

Ein bisschen Wärme bringt auch die Spontanhilfe von Ikea Wien-Nord in die Räumlichkeiten des Sozialdienstes - Yvonne Gellert (Einrichtungshauschefin) sagt: "IKEA Wien Nord hat das Ziel, das familienfreundlichste Einrichtungshaus Österreichs zu werden. Daher haben wir uns auch entschlossen, an der FM4 Spendenaktion für den Caritas Sozialdienst am Flughafen teilzunehmen, als wir gehört haben, dass es darum geht, eine Kinderecke einzurichten." Sehr bald schon werden sich Kinder in einer Ausnahmesituation über die Kinderecke sowie die zur Verfügung gestellten Spielsachen freuen können.

FM4 und der Sozialdienst darf sich auch über weitere Sachspenden-Zusagen freuen, tatkräftig mitgeholfen haben auch: One (zwei Handys mit Gesprächs-Guthaben), Nivea Bath Care (Pflegeprodukte), Procter & Gamble (Babywindeln), Hasbro (Spielsachen), Hipp (Babynahrung), McDonalds am Flughafen (Essensgutscheine), die Flughafen Apotheke (Hausapotheke), Austria Tabak (Tabakwaren), Jolly (Malutensilien), sowie die Buchhandlung Malota (Bücher).

FM4-Hörer können auch weiterhin für die Licht ins Dunkel Aktion spenden, unter der Telefonnummer 0800 226 996 können Erlagscheine bestellt werden. Noch bis zum Freitag finden in der "Morning Show" und in "Connected" Auktionen on air statt - FM4-Mitarbeiter trennen sich von persönlichen Habseligkeiten, um den Sozialdienst zu unterstützen. Nähere Informationen zu den Auktionen und der gesamtem Licht ins Dunkel-Aktion findet man auf der FM4-Homepage http://fm4.orf.at . Am Sonntag, 24.12., wird Gerald Votava als Vertreter von FM4 bei "Licht ins Dunkel" (ORF2) um ca. 15.45 Uhr teilnehmen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/501 01/18585ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit FM4

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA