Kooperationen mit der Pharmaindustrie

Berlin (ots) - Wie wir, die Rösch AG Medizintechnik (WKN 529140), Berlin, in unserem Aktionärsbrief vor einigen Tagen bereits angekündigt haben, dürfen wir Sie heute über den sehr erfreulichen Status der Verhandlungen mit der Pharmaindustrie informieren.

Ein erster Vertrag mit einem Top Ranking Pharmakonzern liegt in überarbeiteter Version auf dem Tisch, die Konditionen sind ausgehandelt und die Konzernführung hat ihre Zustimmung gegeben. In den nächsten Tagen wird der Vertrag zur Unterschrift detailliert ausgearbeitet werden. Wir können an dieser Stelle nicht den genauen Tag der geplanten Vertragsunterzeichnung bekannt geben. Falls diese jedoch nicht vor Weihnachten realisiert wird, soll sie Anfang Januar 2001 erfolgen.

Der Vertrag sichert dem Pharmaunternehmen die exklusiven Vertriebsrechte für ein bestimmtes Medikament. Der Weltmarkt für diese Medikamentengruppe beträgt rund eine Milliarde US Dollar und der Vertragspartner ist hier eindeutiger Marktführer.

Die Rösch AG sieht in diesem ersten Vertrag mit der Pharmaindustrie den Durchbruch für die eigenen nadelfreien Injektionssysteme INJEX(TM) und ROJEX(TM). Mit dem Vertrag unterstreicht die Pharmaindustrie die Bedeutung dieser Injektionstechnik für die Zukunft.

Des weiteren geht die Rösch AG davon aus, dass weitere Verhandlungen mit Pharmakonzernen gute Aussichten auf Erfolg haben.

A. Rösch
Vorstandsvorsitzender

ots Originaltext: Rösch AG Medizintechnik

Weitere Informationen:

Rösch AG Medizintechnik
Buckower Damm 114
12349 Berlin
Tel. 0049 30/667915-37
Fax 0049 30/667915-66
Email: info@roesch-ag.de
Internet: www.roesch-ag.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS