Blecha: Ältere Generation erlebt Zeit der Angst

Verunsicherung bei Telefon-Gebührenbefreiung beenden

Wien (SK) "Österreichs Pensionistinnen und Pensionisten erlebten heuer ein Jahr der Angst und Unsicherheit", bilanzierte Mittwoch der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ) Karl Blecha. Blecha verwies auf die massiven Verschlechterungen und Belastungen, die die blau-schwarze Regierung den älteren Menschen aufgebürdet habe. Der Seniorenvertreter bezog sich dabei auch auf eine aktuelle IMAS-Umfrage, wonach die Österreicherinnen und Österreicher die Sorge um die Altersversorgung an die erste Stelle ihrer Befürchtungen gereiht haben. Aktuelles Anliegen ist für Blecha das Thema Telefon-Gebührenbefreiung. Hier sollte "der Zustand der Unsicherheit" beendet werden. Blecha fordert klare Regelungen, wie die 308.000 Anspruchsberechtigten in Zukunft zu ihrem Recht gelangen. ****

Dieser Tage flatterte den bisher gebührenbefreiten Personen ein Schreiben der Telekom-Austria ins Haus, dass sich etwas "ändern" werde. Blecha: "Dies führt erneut zu einer völligen Verunsicherung hilfsbedürftiger Menschen, viele fürchten um die Streichung bzw. Kürzung der Grundgebührenbefreiung bzw. der kostenlosen Gesprächsstunde." Blecha verwies darauf, dass der PVÖ zeitgerecht bereits im Vorjahr eine Neuregelung der Befreiungen vorgeschlagen hat. Wahlen, Regierungsverhandlungen und Ministerwechsel führten nun zu einem unerträglichen Zeitverzug.

Blecha präsentierte nochmals seine diesbezüglichen Forderungen:

* Die Telefon-Grundgebühren-Befreiung und eine Stunde Sprechzeit pro Monat gratis für die Ärmsten muss uneingeschränkt bleiben.

* Diese Regelung muss auch auf Handynetzbetreiber und private Festnetzanbieter ausgeweitet werden.

* Die Anspruchsberechtigten werden den gleichen Freibetrag erhalten, unabhängig davon bei welchem Anbieter sie sich anmelden.

"Jetzt ist es an der Zeit, diese Vorschläge im Interesse der Ärmsten zu verwirklichen. Die neue Infrastrukturministerin Forstinger und Finanzminister Grasser könnten damit den sozial Schwächeren die Sorgen für das neue Jahr etwas mildern", schloss Blecha. (Schluss) ml/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK