Esker stärkt das Supervisory Board durch Aufnahme eines neuen, unabhängigen Mitglieds aus der US-amerikanischen Finanzwelt

Paris (ots-PRNewswire) - Marie-Claude Bernal wird Mitglied von Eskers Supervisory Board nach 21 Jahren bei Wellington Management, einer der ältesten und größten unabhängigen Vermögensverwaltungs-Firmen der USA

Esker Inc., ein führender Lieferant von Intelligent Information Delivery (IID), Host-Access- und Legacy Extension-Lösungen, gab die Ernennung eines neuen, unabhängigen Mitglieds in das Supervisory Board bekannt. Marie-Claude Bernal ist ehemalige Gesellschafterin von Wellington Management, einer unabhängigen Vermögensverwaltungsfirma mit Sitz in Boston, die sich um die Verwaltung eines Gesamtvermögens von annähernd US$ 270 Milliarden kümmert. Marie-Claude Bernal wurde in Frankreich geboren und machte im Jahre 1967 an der HECJF School of Management ihren Hochschulabschluss, wo sie bei der Absolventenzeremonie die Abschlussrede hielt. Im Jahre 1971 schloss sie ein weiteres Studium an der University of Chicago mit einem MBA ab. Sie ging anschließend zurück in ihre Heimatstadt Paris und arbeitete im Bereich Fondverwaltung bei der Banque de Neuflize. Hier wurde sie eine der ersten Frauen in Frankreich, die für die Verwaltung eines Investmentfonds zuständig war. Im Jahre 1979 ging sie zu Wellington Management in Boston, wo sie für den Aufbau und die Erweiterung der Abteilung International Investment arbeitete. Im Jahre 1994 wurde sie Gesellschafterin des Unternehmens. Frau Bernal wird das Unternehmen zum Ende dieses Jahres verlassen.

Der bikulturelle Werdegang von Marie-Claude Bernal kommt den Bedürfnissen von Esker sehr entgegen - einer am Nouveau Marché in Paris gehandelten Aktiengesellschaft, die ihre Zentrale in Lyon, Frankreich, hat und mehr als die Hälfte ihres Umsatzes in den Vereinigten Staaten realisiert. Als Beraterin der Geschäftsführung von Esker wird Bernals Aufgabe im Supervisory Board hauptsächlich darin bestehen, die Beziehungen des Unternehmens mit US-amerikanischen und anderen internationalen Investoren zu verbessern. Darüber hinaus wird sie die Bemühungen des Unternehmens unterstützen, die weltweit besten Geschäftsverfahren in den Bereichen Finanzkommunikation und Unternehmensverwaltung anzubieten.

Unter der Führung von Benoit Borrits, einem Mitbegründer von Esker, befinden sich im Supervisory Board von Esker jetzt zwei unabhängige Mitglieder. Neben Marie-Claude Bernal ist Kleber Beauvillain, der ehemalige Chief Executive Officer von Hewlett-Packard Europa, seit 1998 unabhängiges Mitglied des Supervisory Board. Weitere Mitglieder des Supervisory Board von Esker sind Russ Teubner und Tom Wolfe. Bei beiden handelt es sich um ehemalige CEOs von US-amerikanischen Software-Unternehmen, die während der letzten zwei Jahre mit Esker fusionierten. Das Supervisory Board besteht also sowohl aus Aktionären wie aus Nicht-Aktionären und zeigt so Eskers Bemühen, ein offenes Unternehmen zu sein, welches für seine Kunden, Gesellschafter, Aktionäre und Mitarbeiter größtmögliche Werte schaffen will.

Die Ernennung von Marie-Claude Bernal unterliegt der Zustimmung der Aktionäre.

Über Esker

Mit Hilfe der Esker-Software ist der intelligente Zugriff auf wichtige Geschäftsinformationen sowie deren Übertragung an Kunden, Gesellschafter und Mitarbeiter möglich - und das von jeder Datenquelle aus, in jedem Format, zu jedem Ort. Unternehmen verwenden die Esker-Software, um den Informationsaustausch zu rationalisieren, die Arbeitszeit zu reduzieren und somit die Unternehmensziele schneller und besser zu realisieren. Esker vergrößert die Reichweite von Informationstechnologien und erleichtert den Zugriff der Menschen auf die benötigten Informationen. Zu den Produkten des Unternehmens zählen:

-- Pulse(TM) für Intelligent Information Delivery (IID),
-- Persona(R) für die Web-Host-Verbindung,
-- SmarTerm(R) für den Host-Access auf PC-Basis, und
-- Tun(R) Plus für die PC-Host- und Web-Host-Verbindungen und für Multi-User Windows.

Das Unternehmen wurde im Jahre 1985 gegründet und wird inzwischen an der französischen Börse gehandelt (Le Nouveau Marche: 3581). Im Jahre 1999 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von US$ 29,4 Millionen - dies bedeutet einen Anstieg um 44% im Vergleich zum Vorjahr. Im September 2000 hat Esker einen Vertrag zum Erwerb von VSI abgeschlossen. Dieses Unternehmen mit Sitz in Kalifornien entwickelt Faxserver-Lösungen. Esker operiert in Nordamerika, in Südamerika, in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. Das Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 300 Mitarbeiter und verzeichnet 2 Millionen lizensierte Anwender weltweit. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.esker.com.

ots Originaltext: Esker Inc.

Rückfragen bitte an:
Jerry Rackley, Esker Inc., Tel.: 405-624-8000, App. 246,
E-Mail: jerry.rackley@esker.com

Website:
http://www.esker.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE