Ausstellung zum NÖ Dorf- und Stadterneuerungspreis 2000

Freibauer: Hervorragender Beitrag zur Gestaltung der Heimat

St.Pölten (NLK) - Im Foyer des NÖ Landhauses eröffnete heute Landtagspräsident Mag. Edmund Freibauer eine Ausstellung über 22 eingereichte Objekte zum 15., von der Landesinnung des Baugewerbes vergebenen NÖ Dorf- und Stadterneuerungspreis. Als Sieger des Wettbewerbes ging Gumpoldskirchen mit dem Projekt "Perle am Schrannenplatz" hervor, gefolgt von Leobendorf mit dem Gemeindezentrum Grunerhof. Besondere Anerkennung erhielt auch das Kulturzentrum Schloss Seyring.

Freibauer bezeichnete dabei alle ausgestellten Objekte als hervorragende Beiträge zur Gestaltung der Heimat und zu einem stilvollen Leben in Niederösterreich. Mit diesen überzeugenden Ergebnissen liefere das NÖ Baugewerbe einmal mehr den Beweis, dass die Erfordernisse der Zeit erkannt wurden. Die Vielfalt der Beiträge von Revitalisierungen über Zu- und Neubauten bis zur Gestaltung öffentlicher Räume beweise hohe Qualität und Leistungsdichte in allen Landesteilen.

Die NÖ Dorf- und Stadterneuerung habe sich seit ihren Anfängen 1984 zu einer Bewegung im ganzen Land entwickelt und damit Signale gegen manche Fehlentwicklung seit 1945 gesetzt. Die Dorf- und Stadterneuerung sei aber keine "Fassadenaktion", so Freibauer weiter. Neben dem richtigen Bauen ginge es auch um Menschlichkeit und geistige Dorferneuerung. Dörfer und Städte brauchten Menschen mit Gemeinschaftsgeist und -tugend, die bereit seien, sich aktiv einzubringen. Die niederösterreichischen Gemeinden würden dabei nicht nur europäischen Maßstäben gerecht, sondern würden diese vielfach sogar setzen.

Die Ausstellung im Foyer des Landhauses ist bei freiem Eintritt noch bis 28. Dezember, Montag bis Freitag zwischen 7 und 18 Uhr, Samstag/Sonntag zwischen 9 und 15 Uhr, zu sehen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK