ots Ad hoc-Service: Vivanco Gruppe AG <DE0007602906> Konzentration auf Wachstum aus eigener Kraft

Ahrensburg (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

  • Vivanco übernimmt Marke "boeder" nicht
  • 2001 deutlich positives EBIT erwartet

Die Vivanco Gruppe AG hat entschieden, sich auf das Wachstum aus eigener Kraft im europäischen PC-Zubehörmarkt zu konzentrieren und die Marke boeder nicht zu übernehmen. Aus Sicht von Vivanco hat der Markenwert von boeder durch das langwierige Insolvenzverfahren erheblichen Schaden genommen, erklärte Vivanco-Vorstand Christoph von Guionneau. Gerade im umsatzstärken und sensiblen Weihnachtsgeschäft, in dem es auf maximale Lieferfähigkeit ankommt, war bei den Handelspartnern der boeder Holding GmbH. Eschborn, große Unsicherheit entstanden. Aufgrund des damit verbundenen Verlusts von Marktanteilen war eine Akquisition des einstigen europäischen Marktführers boeder aus Sicht der Vivanco-Gruppe wirtschaftlich nicht mehr vertretbar. In der letzten Zeit hatte Vivanco bereits durch erfolgreiche Akquisitionen seine Position in den europäischen Auslandmärkten deutlich ausbauen können. Die übernommenen Gesellschaften in Frankreich, der Schweiz und Italien haben sich seit Übernahme erfolgreich und konsequent weiterentwickelt und liegen über den der Akquisition zugrunde liegenden Erwartungen. Vivanco gehört schon heute zu den europäischen Marktführern für PC-Zubehör. In den ersten neun Monaten diesen Jahres konnte im Segment Informationstechnologie (IT) der Umsatz auf rund 43,2 (20,2) Mio. DM mehr als verdoppelt werden. Das attraktive Sortiment werde weiter ausgebaut und damit die Stellung im europäischen Markt zusätzlich verstärkt, kündigte von Guionneau an.

Vivanco entwickelt, produziert und vermarktet für High-Tech Endgeräte, Computer und Mobiltelefone, technisch anspruchsvolle Zubehörprodukte. Mit den drei Segmenten IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik wird Vivanco in 2000 einen Konzernumsatz erzielen der ca. 30% über dem Vorjahresumsatz (247 Mio. DM) liegen wird.

Für das Geschäftsjahr 2001 strebt Vivanco wiederum ein zweistelliges Umsatzwachstum an, insbesondere getragen durch das Auslandsgeschäft. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) wird deutlich positiv sein. Mit einem 10-Punkte-Maßnahmenplan zur Rentabilitätssteigerung unternehmensinterner Abläufe wird kurzfristig auf die aufgetretenen Schwachstellen reagiert, um im kommenden Geschäftsjahr einen wichtigen Ergebnisbeitrag zu leisten. Dem starken Anstieg des US-Dollars in 2000 wirkt Vivanco im Planjahr 2001 einerseits durch eine Anhebung der Verkaufspreise auf der Absatzseite, andererseits durch die Fortführung der Initiative zur Senkung der Einkaufspreise auf Beschaffungsseite sowie durch eine konsequente Verbesserung des Devisenmanagements entgegen. Des weiteren soll die im Jahr 2000 mit Unterstützung der Unternehmensberatung Roland Berger eingeleitete Neustrukturierung der Vivanco-Gruppe konsequent und zügig umgesetzt werden.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI