"Der Report" am Dienstag, dem 19. Dezember: "Jahresrückblick"

Wien (OTS) - Gisela Hopfmüller präsentiert am Dienstag, dem 19. Dezember 2000, um 21.10 Uhr in ORF 2 einen Rückblick auf österreichische und internationale Ereignisse des Jahres 2000

Das Jahr 2000 - ein Jahr der Extreme
2000 war ein Jahr außergewöhnlicher und extremer Geschehnisse in vielen Bereichen:
Katastrophen wie das Kitzsteinhorn-Inferno, der Concorde-Absturz und der Untergang der Kursk sind in ihren schrecklichen Dimensionen außergewöhnlich gewesen. Genauso aber auch der jeweils bewundernswerte Einsatz der Helfer, den der "Report" im Jahresrückblick auch nachzeichnet.

Die österreichische Innenpolitik ist vor allem geprägt durch die politische Wende zur schwarz-blauen Koalition mit all ihren Folgen. Die Sanktionen der EU-14 beziehungsweise ihre Wirkungen im In- und Ausland haben die Öffentlichkeit wochenlang beschäftigt. Innerösterreichische Politstrategien im Umgang mit den Sanktionen bis hin zum "geordneten Rückzug" der EU-14 via Weisenrat und folgendem Sanktionsende war die "neverending" Story mit vielfältigen Facetten. All das vermischt sich mit dem Wechsel an der Spitze der FPÖ von Haider zu Riess-Passer, mit der Umorientierungsphase der SPÖ samt neuem Vorsitzenden Gusenbauer, mit einem Aufschwung der ÖVP mit Regierungs- und Kanzlerbonus bei gleichzeitigem sinkenden Wählerzuspruch für die Freiheitlichen - all das ergab im Jahr 2000 ein politisches Konglomerat von lange nicht gekannter Dichte, ergänzt noch von Affären wie jene rund um die Bank Burgenland oder der Spitzelaffäre.

Die Weltpolitik ist in diesem Jahr zuletzt geprägt von der US-Präsidentenwahl samt all den Mühen und Skurrilitäten, tatsächlich einen Präsidenten zu küren. Russland bekam mit Wladimir Putin schon im März einen neuen Präsidenten und hofft auf steigende Stabilität. Der Nahe Osten war auch im Jahr 2000 ein Pulverfass, noch immer scheitern alle Bemühungen zu einem dauerhaften Frieden zu kommen. Die Europäische Union geht einen steinigen Weg zum selbst gesteckten Ziel einer Erweiterung. Die Präsidentenwahl in Jugoslawien endet mit dem Zusammenbruch des Milosevic-Regimes. Und die Bezeichnung historisch verdient auch das erste Zusammentreffen der Präsidenten von Süd- und Nordkorea.

Zum Ausklang des Rückblicks ein Blick nach vorne, auf Weihnachten und die Frage: Bringt die Globalisierung von Märkten und Kulturen auch mit sich, dass der Weihnachtsmann immer mehr das Christkind verdrängt? In Tirol hat sich inzwischen ein "Verein zur Förderung der Tradition des Christkinds" gegründet. Und auch so unterschiedliche Politiker wie etwa ÖVP-Obmann Andreas Khol und SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer sind in dieser Frage einer Meinung: Österreichische Weihnachten sollen untrennbar mit dem Christkind verbunden bleiben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK