FORMAT: Baumax-Konzern trennt sich vom Baustoffhandel

Karl-Heinz Essl bestätigt Verhandlungen über den Verkauf von Schömer und Büttinghaus

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner heute, Montag, erscheinenden Ausgabe berichtet, verkauft die Familie Essl von den Baustoffunternehmen Schömer und Büttinghaus, die zusammen 1,5 Milliarden Schilling umsetzen. Mit diesem Rückzug, so erklärt Eigentümer Karl-Heinz Essl gegenüber FORMAT, wolle man sich auf die börsenotierte Baumax-Kette konzentrieren. Durch den Ausbau des Filialnetzes auf dem Ostmarkt verspricht sich Baumax eine Verdoppelung des Umsatzes von heuer 10 Milliarden auf etwa 20 Milliarden Schilling innerhalb der nächsten fünf Jahre. Der Verkauf von Büttingshaus soll Cash für die Expansion von Baumax bringen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

David Hell,
Tel.: 0699/10 45 0000

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS