AVISO - Pressekonferenz AK/Kuratorium für Verkehrssicherheit: Wie sicher sind unsere Autobahnen?

Studie über Lkw-Geschwindigkeits- und Abstandsverhalten auf Autobahnen

Wien (AK) - Eine besondere Bedeutung für die Verkehrssicherheit kommt der Einhaltung der Lkw-Geschwindigkeiten und ihrem Abstandverhalten auf Autobahnen zu. Die Nicht-Einhaltung von Gesetzesbestimmungen im Lkw-Verkehr stellen ein besonders hohes Sicherheitsrisiko dar und Unfälle mit Lkw-Beteiligung verursachen extrem hohe Unfallfolgekosten. Die AK war daran interessiert, Grundlagendaten und Aussagen zu erhalten, um die realen Verhältnisse auf Österreichs Autobahnen einschätzen zu können.****

Die vorliegende Studie untersucht an Hand von 180.000 Geschwindigkeits- und Abstandsmessungen an fünf Stellen an der West-und der Südautobahn das Verhalten von Lkw auf österreichischen Autobahnen. Die Lkw wurden dabei detailliert nach Fahrzeugart und Gewichtsklassen unterschieden. Zusätzlich wurden Faktoren wie Herkunftsland der Lkw, Uhrzeit, Kolonnenverkehr oder freifahrende Fahrzeuge erhoben. Die Messungen erfolgten auf 2- und 3-streifigen Richtungsfahrbahnen, es wurden sowohl Erhebungsstellen mit als auch ohne Lkw-Überholverbot ausgewählt.

Die Ergebnisse der Studie sind Gegenstand einer Pressekonferenz mit

Sylvia Sarreschtehdari-Leodolter, Leiterin Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien
Klaus Robatsch, Kuratorium für Verkehrssicherheit

Montag, 18.12.2000, 9.30 Uhr
AK Wien, 4. Stock, Zimmer 400
4, Prinz Eugen-Str. 20-22

Wie würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-0
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Thomas Angerer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AK