KORREKTUR: Ludwig Steiner einstimmig als Vertreter DES EUROPAPARLAMENTS in der EU-Rassismus-Beobachtungsstelle gewählt

EVP-Vorsitzender Pöttering würdigt Verdienste Steiners im Kampf gegen NS-Regime

Wien, 15. Dezember 2000 (ÖVP-PD) - KORREKTUR: Ludwig Steiner wurde als Vertreter der Europaparlaments in der EU-Rassismus-Beobachtungsstelle gewählt (und nicht, wie irrtümlich versendet, als Vertreter Österreichs).

Botschafter a.D. Dr. Ludwig
Steiner wurde gestern, Donnerstag, abend von der Konferenz der Präsidenten einstimmig als Vertreter des EU-Parlaments in der EU-Rassismus-Beobachtungsstelle gewählt. Das gab heute, Freitag, EVP-Vorsitzender MEP Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien bekannt.

Pöttering, der während seines Aufenthalts in Wien unter anderem mit Bundeskanzler Schüssel zusammentreffen wird, fand lobende Worte für den neugewählten Vertreter des EU-Parlaments: "Dr. Ludwig Steiner und seine Familie haben sich große Verdienste im Kampf gegen das NS-Regime erworben. Diese einstimmige Wahl ist ein wichtiges Zeichen im Kampf der EU gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse- und Kommunikationsabteilung
www.oevp.at
Tel.: (01) 40126-420

Österreichische Volkspartei

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP/NVP