Wittmann bedauert Rückzug Österreichs aus UN-Friedensmission in Zypern

Wien (SK) "Das Ergebnis der Sitzung des heutigen Hauptausschusses im Nationalrat ist mehr als bedauerlich", sagte der SPÖ-Abgeordnete Peter Wittmann zum Beschluss über die Aufgabe der österreichischen Beteiligung an der UNO-Friedensmission in Zypern. Wittmann kritisierte, dass zugleich aber Geld für die Aufrüstung des Bundesheeres in den kommenden Jahren - 60 Millionen im Jahr 2001 und 180 Millionen im Jahr 2002 - ausgegeben werde. "Das ist die falsche Orientierung in der Verteidigungs- und Außenpolitik", betonte Wittmann am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. **** (Schluss) wf

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK