WWF und ORF präsentierten: "Universum: Blaue Donau - Schwarzes Meer"

Wien (OTS) - Ein beeindruckendes Porträt des Donaudeltas in Rumänien und der Ukraine, einem der größten Naturreservate Europas, bot gestern, Donnerstag, 14. Dezember 2000, die Filmpremiere der "Universum"-Dokumentation "Blaue Donau - Schwarzes Meer" von Paul Reddish. Zur Präsentation im ORF-Zentrum waren zahlreiche Ehrengäste erschienen, darunter WWF-Stiftungsratspräsidentin Marga Hubinek, WWF-Österreich-Präsident Helmut Pechlaner, "Universum"-Dienstag-Chef Walter Köhler, Philip Weller, Leiter des Donau-Karpaten-Programms, Stefana Greavu, rumänische Gesandte in Wien, WWF-Geschäftsführer Günther Lutschinger, Glockner-Filmer Georg Riha, epo-Film-Chef Dieter Pochlatko, Lotus-Film-Chef Erich Lackner u. v. a. Die von Free Spirit Films hergestellte Dokumentation entstand als Koproduktion von ORF und BBC in Zusammenarbeit mit ZDF und WWF und ist am Dienstag, dem 19. Dezember, um 20.15 Uhr in Stereo im Format 16:9 in ORF 2 zu sehen.

Helmut Pechlaner, Präsident des WWF-Österreich, wies in seinem Statement darauf hin, dass im östlichen Europa viele Naturgebiete Gefahr laufen, kaputtgemacht zu werden, und wir aufgerufen sind, Projekte zur Erhaltung dieser Lebensräume sowohl finanziell als auch ideell zu unterstützen. "Mit Filmen wie dieser 'Universum'-Produktion können wir bei einem Millionenpublikum Liebe und Begeisterung für die Erhaltung der Natur wecken. Ich danke dem WWF, dem ORF und dem Donau-Karpaten-Programm für diesen Botschaftsfilm, der deutlich macht, dass wir für diese Lebensräume kämpfen müssen", schloss Pechlaner.

Philip Weller, Leiter des Donau-Karpaten-Programms, dankte allen an der Realisierung der Dokumentation Beteiligten für ihr großes Engagement: "Ich bin aus zwei Gründen stolz auf diesen Film. Einerseits weil die Dokumentation 'Blaue Donau - Schwarzes Meer' einmal mehr deutlich macht, wie wichtig es ist, das Unwiederbringliche der Natur zu bewahren, und andererseits weil die Zusammenarbeit bei diesem Projekt hervorragend funktioniert hat."

"Universum"-Dienstag-Chef Walter Köhler bezeichnete das Donaudelta in Rumänien und der Ukraine als "eines der größten Naturwunder der Welt" und schätzte sich glücklich, dass "'Universum' mit diesem Film dazu beitragen kann, einem breiten Publikum die Schönheit der Natur vor Augen zu führen". Abschließend dankte Walter Köhler dem gesamten Team, allen voran Regisseur Paul Reddish und Kameramann Mike Potts, die drei Jahre lang an dem Porträt des Donaudeltas arbeiteten.

(Fotos via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Karin Wögerer
(01) 87878 - DW 13857

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK