Schabl: Bravo, Herr Abg. Dirnberger

. Warum war Dirnberger heute gegen die Anhebung des Kilometergeldes, gegen die Erhöhung der Pendlerpauschalen?

St. Pölten, (SPI) - "Bravo, Herr Abg. Dirnberger. Die NÖ Sozialdemokraten sind wirklich erfreut darüber, dass sich ein ab heute nur mehr ‚angeblicher‘ Arbeitnehmervertreter damit rühmt, Verbesserungen für die Niederösterreichischen Pendler verhindert zu haben. Damit ist nun wirklich klargestellt, dass diese ÖVP nicht wirklich die Partei der arbeitenden Menschen und der Hunderttausenden Pendlerinnen und Pendler in Niederösterreich ist", kommentiert SP-LAbg. Emil Schabl heutige Aussagen von VP-Dirnberger.****

"Weiters dürfen sich die NÖ Sozialdemokraten bedanken, dass Dirnberger selbst die heutigen Falschaussagen von VP-Schneeberger und VP-Prokop im Rahmen einer Pressekonferenz bestätigt. Der Antrag wurde also nicht zurückgezogen, sondern nur ein einziger Punkt geändert. Danach erfolgte eine einstimmige Beschlussfassung. Damit sind die Falschaussagen der ÖVP hinlänglich belegt. Bleibt nur mehr die Frage zu klären, warum Dirnberger etwas in der AKNÖ selbst mitbeschließt, dem er im NÖ Landtag aber nicht beipflichten kann. Denn alle anderen Punkte blieben ja unverändert und decken sich mit dem heutigen Dringlichkeitsantrag der NÖ Sozialdemokraten im NÖ Landtag. Offensichtlich ordnet Dirnberger seinen Tätigkeiten und Funktionen nicht nur unterschiedliche ‚Dringlichkeiten‘ zu, sondern auch ein unterschiedliches, höchst zweifelhaftes und wohl zu hinterfragendes politisches Abstimmungsverhalten. Aber das ist bei den angeblichen ÖVP-Arbeitnehmervertretern nichts neues mehr", so Schabl. (Schluss)fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN