Abfallverwertung: Neue Kunststoffsammlung im Burgenland erfolgreich - BILD (web)

Zufriedene Bürger setzen neue Sammelrekorde

Wien (OTS) - Das Burgenland verfügt seit kurzem über die bequemste Form der Kunststoffverpackungssammlung in ganz Österreich. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Burgenländischen Müllverband (BMV), dem Umweltdienst Burgenland (UDB) und der ARGEV wurde im Laufe des Jahres 2000 die Sammlung von Kunststoffverpackungen landesweit umgestellt. Statt öffentlicher Sammelbehälter wurden "Gelbe Säcke" an die Haushalte verteilt. Bei Wohnhausanlagen wurden eigene "Gelbe Tonnen" für die getrennte Sammlung angeboten.

Anlaß für die Einführung der neuen Sammlung war der hohe Anteil an Restmüll in der Verpackungssammlung. Jüngste Analysen zeigen nun den Erfolg der Maßnahme.

Bgm. Mag. Franz Klein, Obmann des Burgenländischen Müllverbandes:
Die Umstellung der Leichtverpackungssammlung im Burgenland auf den "Gelben Sack" war ein voller Erfolg. Während in den öffentlichen Sammelbehältern noch mehr als 40 % Müll und andere Fehlwürfe landeten, sind die Burgenländer heute als die Musterschüler in ganz Österreich: Ein Fehlwurfanteil um 10 % ist bundesweite Bestmarke.

Auch repräsentative Umfragen bestätigen die Zufriedenheit der burgenländischen Konsumenten mit dem ,Gelben Sack": Die Sammlung wurde wesentlich bequemer, die Trennmoral besser und die gesammelte Verpackungsmenge ist seit der Umstellung um 25 % gestiegen. Pro Kopf werden im Burgenland jährlich 13 kg Leichtverpackungen gesammelt.

Für die ARGEV, den verantwortlichen Systembetreiber im ARA System, war die Umstellung im Burgenland ein Durchbruch und ein Beispiel für die erfolgreiche Kooperation von Wirtschaft und Kommunen. Dr. Franz Buchal, Geschäftsführer der ARGEV: ,Wir konnten beweisen, daß durch maßgeschneiderte Sammelsysteme und gezielte Information der Konsumenten das Fehlwurfproblem gelöst werden kann."

"Das Modell Burgenland ist richtungsweisend für die Sammlung von Kunststoffverpackungen in ganz Österreich", sieht Dr. Christoph Scharff, Geschäftsführer der ARGEV, die positiven Auswirkungen der erfolgreichen Kooperation zwischen Wirtschaft und Kommunen weit über die Landesgrenzen hinaus.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Franz Buchal
Tel.: (01) 521 49 - 13 oder
Michaela Mojzis
Tel. 0676-333 22 02.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS