Kadenbach: LH Pröll ignoriert die Meinung Hunderttausender ÖsterreicherInnen

43% der Österreicher wollen sozialdemokratische Regierungsbeteiligung

St. Pölten (SPI) - "Jetzt lässt Landeshauptmann Pröll endlich die Maske fallen. Der Drahtzieher der blauschwarzen Regierung mit dem Hang zur Selbstdarstellung scheut sich nicht einmal mehr davor, öffentlich zu erklären, dass er von der Meinung der Österreicher nichts hält. Denn wie sonst könnte es erklärt werden, dass er österreichweite Umfrageergebnisse, die den Wunsch der Bevölkerung nach Harmonie statt politischer Polarisierung ergaben, zu einer ‚sozialistischen Kampagne‘ erklärt", stellt die Landesparteigeschäftsführerin der SPNÖ Karin Kadenbach zu einem Artikel in der Zeitschrift "News" fest.****

"Der Realitätsverlust den er den ‚Roten‘ bescheinigt, dürfte beim ‚Schwarzen‘ LH Pröll eingetreten sein, und was die Regierung im Land wirklich weiterbringt, sind zahlreiche unsoziale Belastungen für die finanziell schwächeren Einkommensschichten, die den sozialen Frieden in Österreich massiv gefährden. Eine jüngste Umfrage des Gallup-Institutes beweist, dass 43% die Sozialdemokraten in der Regierung haben wollen und bescheinigen damit dem derzeitigen Regierungspartner FPÖ eine klare Absage. Während sogar innerhalb der ÖVP der Widerstand gegen den Koalitionspartner wächst, versucht Dr. Pröll seine Schafe mit unkontrollierten Verbalattacken ins Trockene zu bringen", so Kadenbach weiter.

"Das letzte Ausmaß an Realitätsverweigerung ist allerdings Pröll bundespolitische Einschätzung der ÖVP. Nicht die Sozialdemokraten wurden abgewählt, sondern die Österreichische Volkspartei mit Schüssel, Pröll & Co. auf den dritten Platz verwiesen. Als mittlerweile zweitkleinste Partei an Stimmen in Österreich kann man halt leicht den Mond anbellen - nur antworten wird er nicht", schließt die SP-Landesmanagerin.
(Schluss) sk/fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN