Alles über "Venture Capital und Private Equity"

Buchpräsentation mit Risikokapital-Experten in der Investkredit - Neue Dynamik auch im österreichischen Beteiligungsmarkt

Wien (OTS) - Anlässlich der Präsentation des im Fachverlag Deutscher Wirtschaftsdienst (Luchterhand-Gruppe) erschienenen Buches "Venture Capital und Private Equity" betonte Investkredit-Vorstand und Herausgeber Wilfried Stadler die Dynamik am österreichischen Markt für Risikokapital. Mit Ende dieses Jahres stünden bereits mehr als 12 Mrd ATS für Investitionen in Wachstumsunternehmen zur Verfügung.

Auch die Kursrückgänge auf den Technologiebörsen könnten den Trend zu vorbörslichem Risikokapital nicht stoppen. Er begrüsse die überfällige Marktkorrektur sogar, weil sie den Venture Fonds wieder Beteiligungsabschlüsse zu realistischen Bewertungen ermögliche. Auch den Unternehmen selbst sei langfristig mit überzogenen Bewertungen nicht gedient.

Investkredit-Generaldirektor Alfred Reiter unterstrich das intensive Engagement seiner Bank bei der professionellen Umsetzung aller Risikokapital-Formen, von der Frühphasen-Finanzierung über Nachrang-(Mezzanin-)Kapital bis zu Private Equity für größere Unternehmen: "Wir sehen uns als Spezialbank für Unternehmen für diese Rolle im österreichischen Markt prädestiniert".

Venture Capital funktioniert nach eigenen Spielregeln

Die vom Euro ausgelöste Finanzmarkt-Revolution hat in den letzten Jahren zur Entstehung leistungsfähiger vorbörslicher Beteiligungsmärkte geführt und die Risikoklasse Venture Capital dauerhaft etabliert. Was in der anglo-amerikanischen Finanzierungskultur längst selbstverständlich ist, hat damit auch in Österreich Geltung: rasch wachsende Unternehmen werden von Investoren umworben und mit Venture Capital gestärkt. Ziel der Investoren ist es, gemeinsam mit dem Unternehmen - meist nicht nur als Kapitalgeber sondern auch als Managementpartner - den Unternehmenswert zu steigern.

Die erzielte Wertschöpfung soll innerhalb weniger Jahre realisiert werden: entweder durch Verkauf an einen Mitbewerber (Trade Sale) oder über den Königsweg eines Börsenganges (IPO). Ab der Entstehung eines Unternehmens bis zum geplanten Exit sind jedoch mehrere Entwicklungsphasen zu bestehen, in denen jeweils eigene Spielregeln herrschen. Wer diese nicht beherrscht, kann rasch vom Scheitern bedroht sein.

Als einer der Autoren des neuen Fachbuches berichtete Roland Koo, erfolgreicher Unternehmensgründer und Privatinvestor (Business Angel), über die Voraussetzungen für ein Gelingen der Zusammenarbeit von Venture-Investoren und Wachstumsunternehmen: "Es geht um eine neue Dimension der unternehmerischen Herausforderung. Taktisch-strategische Fähigkeiten müssen mit extrem schnellem Handeln, Führungskompetenz und hohem Kapitaleinsatz kombiniert werden."

Dr. Emanuel Maravic, österreichischer Direktor in der Europäischen Investitionsbank (EIB), betonte die Rolle der EIB bei der Entwicklung der europäischen Fonds-Landschaft. Die Bank der Europäischen Union, selbst an der INVEST EQUITY beteiligt, konzentriert ihre Förderungen immer stärker auf eigenkapitalstärkende Maßnahmen für die Mitgliedsstaaten der Union. Seit Ende 1997 hat sich die Bank an mehr als 35 Risikokapitalgesellschaften beteiligt. Das Gesamtvolumen der Beteiligungen betrug zur Jahresmitte ca. EUR 725 Mio.

Erster Gesamtüberblick im deutschsprachigen Raum

Mit dem im Deutschen Wirtschaftsdienst (Luchterhand-Gruppe) erschienenen Buch liegt erstmals ein vollständiger Überblick über die aktuellen Beteiligungsinstrumente und ihre Wirkungsweise vor. 25 in der Risikokapitalszene erfolgreiche Autorinnen und Autoren stellen anschaulich die wesentlichen Elemente der Venture Capital Praxis dar. Vom Seed-Financing in der Vorgründungsphase eines Unternehmens bis hin zur Börsenreife werden alle Entwicklungsschritte und die ihnen entsprechenden Instrumente aus jeweils konkreter Erfahrung beschrieben.

Die übersichtliche Gliederung, der hohe Praxisbezug, ein Glossar mit den wichtigsten Begriffserläuterungen und das Stichwortverzeichnis machen das Buch auch als Nachschlagewerk wertvoll. Herausgeber und INVEST EQUITY Aufsichtsratvorsitzender Stadler zeigte sich davon überzeugt, dass sein Team-Projekt "einen wirksamen Beitrag zur Weiterentwicklung der Venture-Szene im deutschsprachigen Raum leisten wird."

Wilfried Stadler (Hrsg.)
VENTURE CAPITAL UND PRIVATE EQUITY: Erfolgreich wachsen mit Beteiligungskapital
Köln: Deutscher Wirtschaftsdienst, 2001
ISBN 3-87156-289-0
350 Seiten
Preis: DEM 88.-/ATS 619.-/EUR 45
Bestellmöglichkeit im Fachbuchhandel oder
direkt beim Verlag: www.dwd-verlag.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Wilfried Stadler
Tel: +43/1/53 1 35-102,
E-mail: stadler@investkredit.at
Internet: www.investkredit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS