JVP14 fordert Beißkorbpflicht

Hunde-Attacke auf JVP-ler

Wien14, 14. Dezember 2000 - Nach einer Hunde-Attacke auf ein 16-jähriges Mitglied der Jungen ÖVP Penzing zeigt sich die JVP über die Sorglosigkeit mancher Hundebesitzer entsetzt. JVP-Bezirksobmann Markus Kroiher: "Offensichtlich ist eine generelle Beißkorb-Pflicht nötig, damit unschuldige Passanten vor unkontrollierten Vierbeinern geschützt werden!"

Im konkreten Fall wurde der 16-jährige Sebastian Voit auf dem Schulweg von einem ausgewachsenen Schäferhund angegriffen. Der Hund war zwar angeleint, der Besitzer aber wegen seines alkoholisierten Zustands nicht in der Lage, das Tier unter Kontrolle zu halten. Glück im Unglück: Bei der Attacke wurde zwar die Jacke des Jugendlichen zerfetzt, der 16-jährige selbst blieb aber unverletzt.

Die Junge ÖVP Penzing tritt nun für eine generelle Beißkorb-Pflicht für Hunde ein. Kroiher abschließend: "Es kann nicht sein, daß Hundebesitzer glauben, "außer obligo" zu sein, sobald sie ihren Hund an der Leine führen. Der aktuelle Vorfall zeigt, daß trotz "Kommissar Rex & Co." auch Schäferhunde nicht harmlos sind."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.jvp14.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069919711140
e-mail: gerhard.loub@jvp14.at

Junge ÖVP Penzing

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW