Früher präsentierten Frauen ihre Robe, heute ihren Körper - VOGUE über die Rückkehr der Schamlosigkeit in der Mode

München (ots) - "Die Frauen waren wie Wilde zurecht gemacht. Durchsichtige Gewänder, die Brüste entblößt, Arme und Füße nackt." Das muss ein Kommentar zu den aktuellen Modeschauen sein, glauben Sie? Weit gefehlt. Die Worte galten der Pariserin des ausgehenden achtzehnten Jahrhunderts.

In der ersten Ausgabe des neuen Jahrtausends stellt die deutsche VOGUE mit einem Exklusiv-Beitrag der Modekritikerin Suzy Menkes eines klar: Blanke Busen, nackter Po und Schlitze bis zu den Hüften in der Mode sind keine Erfindung unserer Tage. Es gibt drei große Epochen, "in denen nackte Körper Zentrum und Fetisch der Schneiderkunst waren": In der griechischen Antike (1) ahmte man den nackten Körper olympischer Athleten nach. Die Zeit nach der Französischen Revolution - der Neo-Klassizismus (2) - ließ antike Ideale wieder aufleben. Die dritte nackte Modeepoche ist das 20. Jahrhundert, und hier kam es in den 60ern zu den ersten skandalösen Entblößungen. Allen voran Rudi Gernreichs "Oben-Ohne-Badeanzug" (1964) und Yves Saint Laurents erste durchsichtige Bluse auf dem Couture-Laufsteg (1968).

Seither sind nicht nur Models angezogen ausgezogen. Viele mode-und trendbewusste Frauen machen mit, Fazit: keine Party ohne durchsichtige Bluse. Stellvertretend für sie stehen Stars, die sich im Jahr 2000 offenherzig wie nie zeigten, von Madonna über Donatella Versace bis Jennifer Lopez.

Auf die Frage, warum Frauen sich heute gern nackt zeigen und warum Enthüllungen als fashionable und nicht mehr als skandalös gelten, gibt Menkes VOGUE zur Antwort: "Sport und Medizin machen modische Hilfsmittel wie Mieder und Büstenhalter überflüssig". Stellte die Frau früher ihre Robe zur Schau, präsentiert sie nun ihren von Training gestählten Körper, der vielleicht durch eine Fettabsaugung zusätzliches Styling erhalten hat. Nackt fühlt sich dabei keine, denn die zur Schau getragenen Brüste sind nicht mehr die eigenen, gehören längst zur Dekoration wie die Kleidung selbst.

Abdruck und Zitieren unter Nennung der Quelle VOGUE gestattet. Erstverkaufstag der VOGUE 1/01 ist der 15. Dezember.

ots Originaltext: VOGUE
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Information über
Condé Nast Verlag
Ingrid Hedley
Telefon: 089-38104-142
Mail Ingrid: Hedley@condenast.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS