SAP Österreich unterstützt Stern-für-Kinder - BILD (web)

Wien (OTS) - Anstatt Weihnachtskarten zu verschicken, unterstützt SAP in diesem Jahr das Projekt "Ein Stern für Kinder" mit 100.000 Schilling. Stern für Kinder erschließt mit Multimedia-PC's mittels speziellem Intranet kranken Kindern online die Welt der Kommunikation und damit den Kontakt zu weiteren Betroffenen. Dies kann entscheidend zum Genesungsprozess beitragen.

Ein Krankenhausaufenthalt bedeutet vor allem für Kinder Isolation, Stress und Ungewissheit. Nach einer Idee des weltbekannten Filmregisseurs Steven Spielberg, der in den USA ein ähnliches Projekt initiiert hat, wurde nach der erfolgreichen Umsetzung in Deutschland das Projekt "Stern für Kinder" Anfang des Jahres 2000 vom gemeinnützigen Verein "Vernetzte Welt für Kinder in Österreich" in Tirol gestartet. Im Juni 2000 sind die ersten sechs Sternen-PC's an der Universitätsklinik in Innsbruck ans Netz gegangen.

Das mittelfristige Ziel ist, alle Kinderstationen in Österreichs Krankenhäusern mit diesen Sternen-PC's auszustatten, untereinander zu vernetzen sowie den Kontakt mit kranken Kindern im Ausland zu ermöglichen. "Mit der Spende von SAP können wir nun mit dem Ausbau in Linz und Graz beginnen," freut sich Präsidentin Angelika Hakl über die Spende.

"Stern-für-Kinder zeigt, welches große Potential auch abseits des Business in den neuen Technologien steckt. Wir möchten mit der Unterstützung dieser innovativen und äußerst sinnvollen Idee zum Durchbruch verhelfen", so Heinz Hartinger, Geschäftsführer von SAP Österreich, anläßlich der Scheckübergabe.

Chatten, mailen, spielen

Kommunikation und Erfahrungsaustausch sind für jeden Menschen unabdingbar. Besonders gilt dies für kranke Kinder. Stern für Kinder bietet deshalb - mittels eines vom allgemeinen Internet abgeschlossenen Intranets - kranken Kindern die Möglichkeit, mit an das Krankenbett fahrbaren PC's (mit Web-Cam und Mikrofon) zu kommunizieren - zu chatten, zu mailen oder, falls gerade kein Chat-Partner vorhanden ist, pädagogisch wertvolle Spiele zu spielen. Durch diesen Kontakt, der auch mit Schule, Eltern und Freunden möglich ist, kann nach Aussage führender Mediziner der Heilungs- bzw. Genesungsprozess entscheidend beeinflusst werden.

Und so funktioniert's

l Der gemeinnützige Verein Vernetzte Welt für Kinder in Österreich stellt die Multimedia-Computer mit der entsprechenden Software kostenlos zur Verfügung.

l Der Verein entwickelt und pflegt die Benutzeroberfläche

l Auf den Sternen-PC's gibt es zahlreiche Spiel- und Kommunikationsmöglichkeiten

l Im Bewohnerforum stellt sich jedes Kind vor und bekommt einen Platz in der Galerie, die wie ein großes Adressbuch funktioniert

l Auf dem Spielplatz können sich die kleinen Patienten beim Zeichnen und Musizieren kreativ austoben. Spiel- und Lernsoftware bieten dabei Abwechslung

l Der zugangsgeschützte Privatbereich bringt für jedes Kind eine Kiste zum Sammeln von Schätzen wie Bildern, e-mails, Briefen uvm.

l In der Funkstation können die Kinder chatten und mittels Videokonferenzsystem miteinander kommunizieren

l Darüber hinaus steht auf dem Stern das Online-Helferlein immer mit Rat und Tat zur Seite

Unter http://www.stern-fuer-kinder.at kann man sich näher über diese Initiative informieren. Wer dieses Projekt ebenfalls unterstützen möchte, kann das ganz einfach mit einer Spende auf das Konto Nummer 104821500 bei der Raiffeisen Landesbank Tirol, Blz 36.000 tun.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Vernetzte Welt für Kinder in Österreich
Angelika Hakl (Präsidentin),
Höhenstraße 118, A-6020 Innsbruck,
Tel. 0512/294306 oder 0664/3254610,
stern-fuer-kinder@netway.at
www.stern-fuer-kinder.at

SAP Österreich GmbH
Mag. Christian Taucher
Lassallestraße 7b A-1021 Wien
Tel. 01/28822-387
christian.taucher@sap.com
www.sap.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAP/OTS