Neue Ö1-Doppel-CD: "Johann Nestroy 'Das is' klassisch ...'"

Wien (OTS) - Österreich 1 hat als Auftakt zum für 2001
geplanten Nestroy-Schwerpunkt - in diesem Jahr jährt sich der Geburtstag des großen österreichischen Volksdichters zum 200. Mal - eine Doppel-CD auf den Markt gebracht: "Johann Nestroy 'Das is' klassisch ...'". Zu hören sind u. a. Highlights aus "Der
Talisman", "Freiheit in Krähwinkel" oder "Der böse Geist Lumpazivagabundus".****

Anlässlich des Nestroy-Jahres 2001 hat Ö1-Redakteurin Barbara Denscher die umfangreichen ORF-Archive durchforstet und ist auf viele - teilweise schon vergessene - Schätze gestoßen: Nestroy-Aufnahmen aus den Jahren 1950 bis zur Gegenwart. Die Ö1-Doppel-CD ist in der Reihe "Edition Radio Literatur" erschienen und bietet eine Gelegenheit zum "Wiederhören" vieler Theater- und
Filmlegenden aus vergangenen Tagen: Richard Eybner, Peter Hey,
Fritz Imhoff, Franz Messner, Herbert Probst, Hans Putz, Helmut Qualtinger und Eva Zilcher sind vertreten, sowie eine Reihe von Stars der Gegenwart: Michael Heltau, Karl Merkatz, Franz Morak, Fritz Muliar, Heinz Petters, Hilde Sochor und Peter Weck. Und zur Ergänzung des historischen Materials wurden Ulrike Beimpold, Helmuth Lohner, Robert Meyer und Elfriede Ott vor einigen Wochen
ins Studio gebeten und sind mit ganz neuen Nestroy-Aufnahmen zu hören.

Helmuth Lohner definiert seinen Zugang zu Nestroy folgendermaßen: "Kaum ein anderer Dichter hat eine derartig dynamisch-rasante Sprache wie Johann Nepomuk Nestroy. Der Rhythmus seiner Sätze ist elektrisierend. Wehe, wenn man Nestroy als Dialektdichter auffasst und ihn in die flachen Gefilde irgendeines Lokaldichters führt. Seine Äußerungen über das Leben und nicht nur über den österreichischen, sondern über den Menschen im Allgemeinen sind von einer Schwärze, jedoch auch von Liebe und unbarmherziger Kritik gezeichnet. All dies entstand in einer Zeit, als es in Österreich mit der Freiheit des Geistes und des Denkens sehr schlecht bestellt war. Er bildete wie seine Kollegen Molière und Shakespeare eine Personalunion - alle drei waren Theaterdirektoren, die großen Dichter des Landes und Schauspieler. Mich hat er durch mein Leben begleitet, und ich bin dankbar, dass ich viele seiner Helden spielen durfte."

Elfriede Ott über ihren Zugang zu diesen Aufnahmen: "Meine Erfahrung mit der Sprache Nestroys hat Metamorphosen durchlebt:
Als junge Schauspielerin habe ich die 'Mad'ln' geplappert und mir nicht viele Gedanken gemacht. Es war halt so ein Dialekt. Nur lustig. Später habe ich aufhorchen gelernt. Bei einem Soloprogramm - zwei Stunden Nestroy pur - habe ich erkannt: Diese Sprache verlangt die Präzision, scharfes Mitdenken des Interpreten, jeglichen Verzicht der Sprachmelodie. Die Texte der Figuren sind äußerst schwierig zu erlernen und haben erst dann ihren Wert, wenn sie schnörkellos den Zuhörer erreichen. Nestroys Gedanken sind zeitlos und zu jeder Zeit heutig."

Zu beziehen ist die Ö1-Doppel-CD "Johann Nestroy: 'Das is' klassisch ...'" im ORF-Shop, schriftlich über das ORF-Hörerservice, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien, telefonisch unter der Nummer 01/501 70/373 und unter der Faxnummer 01/501 70/375 zum Preis von öS 299,- (für Clubmitglieder öS 269,-).(ih)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
e-mail: isabella.henke@orf.at

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/OTS