Weltpremiere des neuesten Imagefilms "Skills & Thrills" in der Wirtschaftskammer

Beeinduckende Leistungsschau der österreichischen Exportwirtschaft

Wien (PWK1078) - "Die österreichische Exportwirtschaft verzeichnet heuer ein Rekordjahr: Das Wachstum im Vergleich zum Vorjahr wird etwa 18 Prozent betragen, der Wert der Ausfuhren wird beinahe die 1.000 Milliarden Schilling Grenze erreichen", erklärte der stellvertretende Leiter der Außenwirtschaftsorganisation Georg Schramel anlässlich der Premiere des neuen Exportfilms "Skills&Thrills" in der Wirtschaftskammer Österreich. "Dieser Erfolg soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden. Ziel ist unter anderem, die Zahl der exportierenden Unternehmen mittelfristig zu verdoppeln. Hierzu wird die Schulungs- und Beratungstätigkeit verstärkt, den Mitgliedsfirmen eine internationale E-Business-Plattform in acht Sprachen zur Verfügung gestellt und das Netz der Außenhandelsstellen nach den sich ändernden Markterfordernissen umstrukturiert, skizziert Schramel die neuen Schwerpunkte.

"WIFI-Media der Wirtschaftskammer Österreich hat gemeinsam mit dem Bundespressedienst und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit den Imagefilm "Skills&Thrills" in Auftrag gegeben, der in knapper Form das darstellen soll, was am schwierigsten ist, nämlich die unglaubliche Vielfalt der österreichischen Exportunternehmen zu zeigen und welche besonderen Fähigkeiten sie global erfolgreich machen", so der neue WIFI-Kurator Michael P. Walter bei der Begrüßung der zahlreich erschienenen Premierengäste.

Sechs Wochen war ein Produktionsteam der epo-Film unter der Regie von Kurt Mayer rund um die Welt unterwegs, um diesen besonderen "Skills" nachzuspüren und die sehr unterschiedlichen Beispiele in ein Gesamtbild zu fügen. Harte Fakten und Daten sucht man im Film vergeblich, dafür aber zeigt er in beeindruckend reduzierter Form Facetten der Exportwirtschaft, die selbst in Österreich zum Teil wenig bekannt sind. Wie traditionsreiche Wiener Marmelade in teuerste Delikatessengeschäfte der Welt gelangt, wie Österreich zur Seemacht im Funkverkehr wird, was Alpinisten auf der größten Baustelle Europas in Berlin vollführen, warum Österreich sich Autonation nennen darf und wie ein Werk in Mexiko heimische Arbeitsplätze sichert, was Tiroler Techniker für die Beleuchtung in der größten Moschee von Kuala Lumpur tun können, wie Nadelholz aus den Alpen japanische Eigenheimträume verwirklicht und etliche Beispiele mehr zeigen, wie die österreichische Vielfalt in den "Skills" den Herausforderungen und "Thrills" einer globalisierten Wirtschaft begegnet.

Neben dem Imagevideo "Skills and Thrills" hat epo-Film eine zweiteilige Kurzdokumentation produziert, die der ORF im Wirtschaftsmagazin Euro Austria unter dem Titel "Exportwunder" in den nächsten Wochen ausstrahlen wird. Teil I führt dabei auf eine Reise durch die Wirtschaftslandschaft Europas, Teil II berichtet über weltweite Exporterfolge. Außerdem wurde für den Einsatz auf Messen und bei sonstigen Events eine Clipversion erstellt. Und für den Einsatz in Schulen wird es einen eigenen Unterrichtsfilm geben.

Die Video-Edition Skills & Thrills - Austrian Exports ist als repräsentatives Imagevideo von 15 Minuten schon jetzt in deutsch, ab Februar 2001 in den Sprachversionen Englisch, Spanisch, Französisch und Japanisch und in den Systemen PAL, NTSC sowie SECAM sowie in einer Clipversion, 5 Minuten (nonverbal) sowie als Schulfilm, 15 Minuten (deutsch) verfügbar. (pt)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

WIFI Media
Mag. Anita Wicher
Tel.: (01) 50105-3600

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK