"SÜDTIROL WIE ES LEIBT UND LEBT" - KLUBOBMANN KHOL PRÄSENTIERTE GALLMETZER-BUCH IM PARLAMENT

Wien, 13. Dezember 2000 (ÖVP-PK) In Südtirol hat sich vieles zum Besseren, zum friedlichen Beisammensein geändert. Daher können wir uns jetzt beschaulicheren Seiten zuwenden. Mit diesen Worten leitete ÖVP-Klubobmann Dr. Andreas Khol gestern, Dienstag, abend die Präsentation des Buches "Südtirol wie es leibt und lebt", Schmunzelgeschichten von Hartmann Gallmetzer ein. Viele, "die mit Südtirol eng verbunden sind", waren zu dieser Präsentation gekommen. Khol, selbst Südtiroler, begrüßte unter vielen anderen Botschafter Ludwig Steiner, die Südtirol-Sprecherin der FPÖ, Edith Haller, und den gebürtigen Südtiroler Parlamentsdirektor Dr. Posch. Der Journalist und Buchautor Gallmetzer war acht Jahre lang Landessekretär der Südtiroler Volkspartei, Khol würdigte ihn auch als Verfasser politischer Schriften und als Redenschreiber für die Versammlungen der SVP.****

In diese Kerbe schlug auch der Vertreter des Athesia Verlages, von dem das Buch Gallmetzers herausgegeben wird. "Doch Gallmetzer ist mehr als das. Er führt eine gekonnte, flotte, journalistische Feder, hat Südtirol in seinem neuesten Buch wieder messerscharf analysiert, nimmt mit viel Humor die Schwächen aufs Korn und beleuchtet die Vorzüge seiner Heimat und verliert dabei nie die Balance. Er hält den Tirolern einen Spiegel vor. Daher ist dieses Buch auch eine psychologische Studie über die Tiroler diesseits des Brenner." Der Verlags-Vertreter bedankte sich bei Klubobmann Khol, der die Buchpräsentation im Parlament möglich gemacht hatte. "Das dokumentiert für uns die Verbundenheit dieses Hauses mit Südtirol."

Gallmetzer selbst betonte die Rolle, die Österreich in den letzten Jahrzehnten als Schutzmacht für Südtirol gespielt hat und weiter spielt. "Ich wollte auch gegen das Vergessen schreiben - weil uns Österreich nie vergißt, auch wenn es uns jetzt gut geht." In der Folge las Gallmetzer aus seinem neuen Buch und wählte das launige Kapitel "Patriotismus". Darin heißt es unter anderem: "... Hier ergibt sich ein arger Zwiespalt in der Tiroler Identität. Beim Sport kommt das ganz besonders zum Vorschein. ... Im Wintersport verfügt das Vaterland zwar (zumeist) über die besten Skifahrer/-innen, doch es braucht nur ein Tomba in der Schnee-Geschichte aufzutreten, und schon können die Klammers und Maiers ihre sieben Sachen packen. Vielleicht ist es so, meinen die literarisch oft sehr erfindungsreichen Sportberichterstatter, weil sich Tomba so gut mit Bomba reimt, während man bei Maier höchstenfalls Eier anfügen könnte, und das ist in der heutigen Südtiroler Umgangssprache kein feiner Begriff mehr."

Im Anschluss an die offizielle Buch-Präsentation gab es eine Verkostung Südtiroler Weine, die vom typischen "Schüttelbrot", Speck und Käse begleitet wurden.

Das Buch "Südtirol wie es leibt und lebt" von Hartmann Gallmetzer ist im Athesia-Verlag erschienen, hat 256 Seiten und kostet 299 Schilling.
(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/ÖVP-PK