Erste Tagung des VN-Dialogs der Zivilisationen ab Mittwoch in Wien

Einladung zu Fototermin und Pressegespräch am Donnerstag

Wien (OTS) - Morgen Mittwoch beginnt in Wien über Einladung der österreichischen Bundesregierung die erste Tagung der "Group of Eminent Persons" im Rahmen des von den Vereinten Nationen für 2001 ausgerufenen Internationalen Jahres des Dialogs unter den Zivilisationen. Die hochrangige Arbeitsgruppe, an der u.a. der ehemalige Präsident der EU-Kommission Jacques Delors und der ehemalige deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker teilnehmen, wird bis Freitag über kulturelle Vielfalt als Quelle persönlicher und gesellschaftlicher Kreativität, von Innovation und Entwicklung diskutieren. Aus diesem Anlaß lädt die Presseabteilung des Außenministeriums zu einem Fototermin und Pressegespräch ein.

Zeit: Donnerstag, 14. Dezember 12 Uhr
Ort: Radisson SAS Palais Hotel, Blauer Salon,
Parkring 16, 1010 Wien

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat über iranische Initiative 2001 zum "Internationalen Jahr des Dialogs unter den Zivilisationen" erklärt. Kulturelle und zivilisatorische Vielfalt dürften nicht als Bedrohung sondern als Bereicherung verstanden werden. In diesem Sinne verfolgen die Vereinten Nationen ähnliche Zielsetzungen wie mit der ebenfalls im nächsten Jahr in Südafrika stattfindenden Weltkonferenz gegen Rassismus. Das 21. Jahrhundert bedarf für die Befreiung von Armut wie auch für die Sicherung des Friedens einer neuen Befähigung unserer Gesellschaft im Umgang mit dem Anderen.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen hat den als Nahostvermittler international anerkannten Diplomaten und ehemaligen Beigeordneten Generalsekretär der Vereinten Nationen Giandomenico Picco zum Sonderbeauftragten für den Dialog unter den Zivilisationen ernannt. Seine Aufgabe ist es, unter Heranziehung hochrangiger Persönlichkeiten aus allen Regionen und Kulturkreisen der Welt der Generalversammlung einen Bericht vorzulegen, aus dem Strategien der gesellschaftlichen Entwicklung im Lichte der zunehmenden kulturellen Vielfalt abgeleitet werden können.

Unter den prominenten Persönlichkeiten befinden sich die Entwicklungs- und Kulturantropologin Lourdes Arizpe (UNESCO-Mexiko), Prof. Dr. Hans Küng (Schweiz), Prof. Dr. Jian Song (Vorsitzender des chinesischen Wissenschaftskongresses) und Vize-Außenminister Prof. Dr. Javad Zarif (Iran). Eine Liste der Mitglieder des Prominentenkomitees liegt bei.

Am Rande ihrer Beratungen wird die Arbeitsgruppe mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel anläßlich eines von diesem gegebenen Abendessens zusammentreffen. Außenministerin Benita Ferrero-Waldner und Bundesministerin Elisabeth Gehrer werden die Persönlichkeiten zu einem Opernbesuch und anschließendem Souper empfangen.

Im Anschluß an das Pressegespräch besteht die Möglichkeit zu Interviews mit Mitgliedern der "Group of Eminent Persons" (Ansprechpartner: Stephanie Demmel, Tel: 53 115 3610 oder 515 17 3818)

Liste der Teilnehmer:

Giandomenico Picco
Personal Representative of the Secretary General for the United Nations Year of the Dialogue among Civilizations. Author of Man Without a Gun, 1999.
Dr. A. Kamal Aboulmagd (Egypt)
Attorney and professor of law in Cairo.
"The Role of Religion in a Globalising World: An Agenda for Joint Action".
Prof. Lourdes Arizpe (Mexico)
Professor of Anthropology; now UNESCO
The Honorable Jacques Delors (France)
Former president of the European Commission.
Dr. Jian Song (China)
Prominent Chinese Engineer, President Chinese Academy of Engineering
Prof. Sergei Kapitza (Russia)
Professor
Paper on "Science and Pseudoscience in Russia." The Modern Rationalist. Vol. 24 - No. 3 (March 1999)
Dr. Hans Küng (Switzerland)
Theologian and Professor
"A New Global Ethics"
The Honorable Richard von Weizsäcker (Germany)
Former President of the Federal Republic of Germany
Prof. Javad Zarif (Iran)
Deputy Foreign Minister of Iran
Statement on Understanding among Civilizations at the UN General Assembly, November 4, 1998.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung im Bundesministerium
für auswärtige Angelegenheiten
LR Dr. Alexander Benedict
Telefon (01) 53115 DW 3346

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/OTS