Telekom Austria Gruppe unterstützt "Licht ins Dunkel"

Wien (OTS) - Die Telekom Austria Gruppe unterstützt Österreichs größte Hilfsaktion "Licht ins Dunkel" auf vielfältige Weise: Vom Telefonmanagement während der gesamten Dauer der Aktion 2000 bis zu neuen, kundenfreundlichen Spendenmöglichkeiten - erstmals via SMS und über die Homepage www.aon.at.****

Erstmals in Österreich - SMS und WAP als Spendermedien

"Wir ermöglichen unseren A1 Kunden heuer erstmals das Spenden via SMS und WAP. Unabhängig von der Tageszeit, vom Wochentag - unsere Kunden können jederzeit und von überall mit ihrem Handy an "Licht ins Dunkel" spenden", beschreibt Dr. Boris Nemsic, Generaldirektor mobilkom austria AG, die Spendenmöglichkeit.

Wer via SMS für "Licht ins Dunkel" spenden möchte, sendet ein SMS an die Nummer 456. Die mögliche Spendenhöhe liegt zwischen ATS 50,-und ATS 1.000,-. Der Spender erhält ein Antwort-SMS und muss die Spende bestätigen. Wer seine Spende per WAP abgeben möchte, wählt im A1 WAP-Portal den Menüpunkt "Licht ins Dunkel" und folgt den weiteren Anweisungen.

mobilpoints spenden - mobilkom austria verdoppelt - online spenden mit Jet2Web Internet

Zusätzlich zu den Spendenmöglichkeiten per SMS und WAP haben A1 Kunden die Möglichkeit, ihre gesammelten mobilpoints zu spenden. Über die kostenlose mobilpoints Service-Hotline 0800 664 620 kann jeder mobilpoints Sammler seine mobilpoints spenden. Jeder gespendete mobilpoint wird speziell für diese Aktion in einen Schilling umgewandelt (z.B.: 100 mobilpoints = 100,- ATS). Die Endsumme wird außerdem von mobilkom austria verdoppelt!

Auf der Homepage von Jet2Web Internet unter www.aon.at kann ebenfalls gespendet werden: A-Online Internet-Surfer können bis zu 900,- ATS für Mitmenschen in Not überweisen. Abgebucht wird der Spendenbetrag über die Telekom Austria Rechnung.

Telefonmanagement: Mobile Call Center im Dienst der guten Sache

Telekom Austria führt die mehrjährige Partnerschaft mit dem ORF im Rahmen der Spendenaktion "Licht ins Dunkel" fort und wickelt für "Licht ins Dunkel 2000" das gesamte Telefonmanagement der Spendenanrufe ab. Über 100.000 Spendenanrufe werden zwischen 29. November 2000 und 2. Februar 2001 auf der kostenfreien Telefonnummer 0800 24 12 00 erwartet. Aus ganz Österreich laufen die Anrufe im Call Center der Aktion zusammen.

Darüber hinaus baut Telekom Austria sowohl bei den Live-Sendungen am 29. November, 24. und 25. Dezember 2000 sowie 2. Februar 2001 im ORF-Zentrum am Küniglberg ein mobiles Call Center mit über 100 Mitarbeitern auf. Da am 24. Dezember erfahrungsgemäß mit Spitzen von rund 6.500 Anrufen pro halber Stunde zu rechnen ist, werden an diesem Tag in allen ORF-Landesstudios zusätzliche Telefon-Arbeitsplätze eingerichtet. Ebenfalls im Einsatz sind die Telekom Austria-Call Center in den Bundesländern. Rund 60 Mitarbeiter von Telekom Austria und 250 Freiwillige, darunter etwa 200 Soldaten des Bundesheeres, engagieren sich für "Licht ins Dunkel".

Vom Anruf zum druckfrischen Erlagschein

Mit Hilfe maßgeschneiderter Software-Applikationen ist Telekom Austria in der Lage, telefonische Spendenzusagen von den Call Centern über eine Datenbank direkt für die Druckstraße im Rechenzentrum aufzubereiten und bereits einen Tag später auf Erlagscheinen auszudrucken. Für die halbstündlichen Auswertungen in den Live-Sendungen steht damit der jeweils aktuelle Spendenstand zur Verfügung.

Telekom Austria Gruppe spendet

mobilkom austria Generaldirektor Dr. Boris Nemsic wird am 24.12.2000 bei "Licht ins Dunkel" am Heiligen Abend alle Spenden, die via WAP und SMS eingegangen sind, sowie die verdoppelten mobilpoints persönlich überreichen. Die Telekom Austria AG hat bereits am 29. November, beim Start der "Licht ins Dunkel" Aktion, gemeinsam mit Buena Vista einen Scheck in Höhe von 600.000,- ATS überreicht. Dieser Betrag wurde durch die ORF-Benefiz-Gala-Premiere des neuesten Disney-Filmes "Dinosaurier" erzielt.

"Die Telekom Austria Gruppe stellt sich geschlossen hinter die ORF Spendenkampagne "Licht ins Dunkel" und sieht diese größte Hilfsaktion Österreichs als einen wesentlichen Beitrag für die Menschlichkeit, die wir selbstverständlich unterstützen", so Konzernchef Heinz Sundt im Namen von Telekom Austria, mobilkom austria und Jet2Web Internet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria AG
Mag. Sigrid Bachinger
Corporate Communications
Tel: (1) 059 059-1-11011
e-mail: sigrid.bachinger@telekom.at
mobilkom austria AG
Mag. Elisabeth Mattes
Unternehmenssprecherin
Tel: +43 664-331 27 30
e-mail: presse@mobilkom.at
Jet2Web Internet
Martina Tuma
Pressesprecherin
Tel: +43 (1) 059059-1-71124
e-mail: martina.tuma@jet2web.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEA/OTS