Schmiede-Weihnacht in Ybbsitz am 16./17. Dezember

Startschuss für internationales Krippen-Schmiedeprojekt

St.Pölten (NLK) - Als besondere Attraktion der Schmiede-Weihnacht in Ybbsitz am 16. und am 17. Dezember startet heuer ein einmaliges internationales Schmiedeprojekt. Über mehrere Jahre wird unter Projektleitung von "Schmiedepapst" Prof. Alfred Habermann und seinem Meisterschüler Tom Carstens eine "geschmiedete Krippe" entstehen. Begonnen wird heuer mit dem Jesuskind, der Krippe selbst und dem Stern. Heuer sind als internationale Schmiedegäste Jos Spanier aus Luxemburg und Pavol Zlatos aus der Slowakei mit dabei. Daneben sind auch alle anderen Gäste eingeladen, an dieser Gemeinschaftsarbeit mitzuwirken.

Unter dem Motto "Vorweihnachtliches Funkensprühen in Ybbsitz" bietet die Schmiede-Weihnacht in Ybbsitz auch noch weitere regionale Handwerksformen. So sind in den Räumlichkeiten des Handwerksmuseums altes Handwerk, bäuerliche Arbeitstechniken und diverses Kunsthandwerk wie Fasslbinden, Schnitzen, Töpfern, Besenbinden, Glas-und Porzellanmalerei, Kerzenmalen, Schnapsbrennen, Drechseln und Weben zu sehen. Aus dem Grödner Tal in Südtirol präsentieren Schnitzer ihre Schnitzereien und führen direkt vor Ort auch das Kolorieren ihrer Figuren vor.

Eine zusätzliche Attraktion bietet die Anreise mit der Ybbstalbahn am 16. Dezember per Dampf-Sonderfahrt von Waidhofen an der Ybbs (Abfahrt 12.25 Uhr) nach Ybbsitz (Ankunft 13.25 Uhr, Rückfahrt 17.10 Uhr) zur Schmiedeweihnacht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK