AVISO: Morgen - Pressekonferenz AK-Tumpel: Regierung lässt die Arbeitnehmer bei EU-Erweiterung im Stich

Wien (AK) - Der EU-Erweiterungsprozess tritt in eine entscheidende Phase. In der ersten Jahreshälfte 2001 sollen die Verhandlungen über die "vier Freiheiten der Union" bereits abgeschlossen werden. Besonders der freie Personen- und Dienstleistungsverkehr werden die österreichischen Arbeitnehmer massiv betreffen. Die AK fordert, dass die Regierung zur EU-Erweiterung endlich eine einheitliche Position bezieht. Diese muss insbesonders den österreichischen Arbeitsmarkt schützen.

Pressekonferenz AK-Tumpel: Regierung lässt die Arbeitnehmer bei EU-Erweiterung im Stich

Herbert Tumpel, Präsident der Bundesarbeitskammer
Elisabeth Beer, Abteilung Außenwirtschaft, AK Wien

Mittwoch, 13. Dezember 2000, 10.00 Uhr
AK Wien, Zi. 400, 4. Stock
4, Prinz Eugen-Straße 20-22

Wir freuen uns, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2152
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Christian Spitaler

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW