Trotz warmen Wetters: Schneehungrige buchen rekordverdächtig

Wien (OTS) - Einige Winteropenings mussten zwar abgesagt werden -der anlaufenden Wintersaison tut dies aber keinen Abbruch. 85 % der gesamten Österreichurlaube des Vorjahres sind bereits gebucht worden. "Die Wintersaison 2000/01 erreicht damit für uns ein absolutes Rekordniveau", verkündet Rudolf Tucek, Generaldirektor der Österreichischen Verkehrsbüro AG. Auf allen Hauptherkunftsmärkten liegen die Buchungszahlen deutlich im Plus.

Winter 2000/01 - ein Rekord zeichnet sich ab

Die Nachfrage ist steigend, der derzeitige Buchungsstand der Eurotours-Zentrale in Kitzbühel macht zuversichtlich. "Bereits heute wurden bei uns 85 Prozent von den gesamten Winterbuchungen des Vorjahres (ATS 317 Mio. Winterumsatz 1999/2000) getätigt. Bei entsprechender Schneelage werden wir mit der diesjährigen Wintersaison das Vorjahr kräftig überbieten." lautet die Beurteilung von DI Dieter Toth, Geschäftsführer der Eurotours GmbH, einer Tochtergesellschaft der Österreichischen Verkehrsbüro AG.

Derzeit liegen die Buchungszahlen in allen wichtigen Herkunftsmärkten deutlich im Plus und die Zuwächse der Eurotours weit über den allgemeinen Marktdaten. So verzeichnet man für Deutschland ein Plus von 15 %, für Österreich 40 %, den Benelux-Raum 10 % und für Großbritannien 20 %.

Gefragt ist einerseits Skiurlaub in prominenten Skigebieten wie dem Arlberg, im Ötztal, im Zillertal, der Region Kitzbühel/Kirchberg, der Europa-Sportregion Kaprun/Zell am See, Saalbach-Hinterglemm oder der Sportwelt Amade. Familienpauschalen, Pauschalangebote inklusive Liftpass oder überhaupt All Inklusive-Angebote, die speziell von Eurotours entwickelt wurden und dem Gast einen Österreichurlaub mit ausgezeichnetem Preis-/Leistungsverhältnis gewährleisten, beleben auch weniger bekannte Regionen wie etwa Alpbach, Hopfgarten, St. Ulrich/Pillersee, Rauris oder Mallnitz und das Mölltal.

Ein Rückblick

Winter 1999/2000 (Dezember 99 - April 00)

Der erfolgreiche Winter des Vorjahres beeinflusste auch die Nachfrage für die jetzt startende Wintersaison 2000/01 aus den Hauptherkunftsmärkten der Eurotours äußerst positiv. Die Gründe dafür waren die ausgezeichnete Schneelage des Vorjahres - auch die Investitionen in Beschneiungsanlagen machten sich hier bezahlt -sowie das neue, trendige Image des Wintersports, der durch Snowboarding und Carving eine Renaissance erlebt.

In der Wintersaison Dezember 1999 bis April 2000 erwirtschaftete die Eurotours GmbH allein mit Skipauschalen einen Umsatz von mehr als ATS 317 Mio. Die Hauptherkunftsmärkte waren Deutschland (Anteil an gesamt 49 %), Österreich (8 %), Großbritannien (12 %), die Beneluxländer (11 %) und Italien (7 %).

Starke Partnerschaften als Erfolgsgarant

Für weltweit mehr als 400 Reiseveranstalter ist die Eurotours GmbH der Partner für Österreichurlaub. In enger Zusammenarbeit werden den jeweiligen Trends und Ansprüchen entsprechend Urlaubsthemen entwickelt und konkrete Angebote entworfen.

Als Generalagentur für Österreichangebote pflegt die Eurotours GmbH seit Jahren enge Kooperationen mit den Marktführern ihrer Hauptherkunftsmärkte. Diese verzeichnen sehr wohl aufgrund der kreativen Produkte, der Mitarbeit bei der Kataloggestaltung sowie durch das ausgezeichnete Beschwerdemanagement der Eurotours eine ausgesprochen positive Entwicklung.

DEUTSCHLAND

ITS, mit den Veranstaltern DER und der LTU-Gruppe (ab 1.1.01) ein Unternehmen der REWE-Gruppe belegt nach der TUI und Neckermann Platz drei am deutschen Reiseveranstaltermarkt. Die REWE-Gruppe besitzt deutschlandweit das größte eigene Vertriebsnetz. Mit 2001 soll der Vertrieb in Westdeutschland weiter verstärkt werden.

Berge & Meer ist deutscher Marktführer im Direktvertrieb. Einfache Produkte mit wenig Erklärungsbedarf werden unter dem Motto "direkt gebucht - direkt gespart" über prominente Vertriebspartner, Fernsehsender oder diverse Clubs an den Kunden gebracht.

ÖSTERREICH

ITS Billa Reisen, eine Tochtergesellschaft der ITS, verzeichnet im Vergleich zur Saison 1999/00, dem Jahr ihrer Markteinführung, grandiose Zuwächse.

GROSSBRITANNIEN

First Choice, nach Thomson und Airtours die Nummer drei und Marktführer am Schulmarkt mit den Veranstaltern Skibound und Skipartner.

Airtours, nach dem Veranstalter Thomson die Nummer zwei in England.

Neilson, die Nummer vier in England.

Zu den bei den Briten beliebtesten Skiorten zählen Zell am See, Kitzbühel und Saalbach/Hinterglemm.

BENELUX

Das Buchungsvolumen für die Wintersaison 2000/01 aus dem gesamten Beneluxraum hat schon mit Anfang Dezember 2000 das Gesamtergebnis des Vorjahres eingeholt. Die starken Partner der Eurotours GmbH sind hier Reiseveranstalter wie etwa OAD, Sun, Langhout und viele mehr. Speziell im PKW-Bereich ist Österreich wieder stärker im Kommen und die Nachfrage aus dem gesamten Beneluxmarkt ist stark wachsend.

ITALIEN

Eurotours hat am italienischen Markt fast alle großen Veranstalter unter Vertrag, allgemein entwickelt sich der italienische Herkunftsmarkt ausgezeichnet.

Alpitour ist mit 700 Mitarbeitern der größte Veranstalter Italiens und wickelt das gesamte Bergprodukt über Eurotours als Generalagentur ab. Weitere Partner der Eurotours GmbH am italienischen Markt sind renommierte Veranstalter wie etwa Aviomar und Orizzonti mit Hauptsitz in Mailand, Bird mit Hauptsitz in Rom oder Eden mit Hauptsitz in Pesaro.

Ein weiterer beachtenswerter Markt mit steigender Bedeutung sind die GUS. Hier arbeitet Eurotours mit Veranstaltern in Moskau, St. Petersburg, der Ukraine und Weißrußland zusammen. Derzeit gibt es Charterketten nach Salzburg und Innsbruck. Die bevorzugten Skidestinationen der Gäste aus den GUS-Märkten sind alle prominenten Orte wie etwa Zürs, Lech, St. Anton, Ischgl, Sölden, Seefeld, Innsburck, Igls, Kitzbühel, Zell am See, Saalbach/Hinterglemm, Badgastein und Badhofgastein, der Schwerpunkt liegt im 4- und 5*-Segment.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Verkehrsbüro AG
Pressestelle, Katja Polajnar
Telefon: 01/58 800/172
Telefax: 01/58 800/180
E-Mail: katja.polajnar@verkehrsbuero.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS