Tourismus: Neue Chancen durch weltweites Außenstellennetz

Schenner: "Weltweite Heimat für Tourismusbetriebe" - Information der Mitgliedsbetriebe jetzt vorrangig

Wien (PWK1066) - Die organisatorische Zusammenführung der weltweit präsenten Außenhandelsstellen der Wirtschaftskammer Österreich mit den Zweigstellen der Österreich Werbung eröffnet den heimischen Tourismusbetrieben neue Chancen. "Damit steht uns ein wesentlich erweitertes Netz zur Verfügung. Ein von uns seit Jahren verfolgtes Ziel wurde damit in optimaler Weise erreicht", kommentiert der Obmann der Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft, Komm.Rat Johann Schenner, die von Präsident Christoph Leitl jüngst bekanntgegebene Einigung.

Es werde jetzt Aufgabe der Bundessektion Tourismus sein, ihre Mitglieder über die sich neu ergebenden Möglichkeiten zu informieren. Wirtschaftlichkeits- und Nützlichkeitsüberlegungen stehen dabei im Vordergrund. "Unsere Betriebe können jetzt ein weltweites Netzwerk in Anspruch nehmen und sich darin, ohne jede psychologische Hemmschwelle, wie zu Hause fühlen".

Die von Präsident Leitl angekündigte Zusammenführung werde schrittweise in die Tat umgesetzt. Allen Beteiligten werde dabei ein hartes Stück Detailarbeit abverlangt. Die Umsetzung werde von allen Teilnehmern in einem guten kooperativen Klima zu bewältigen sein, zeigte sich der Sektionsobmann überzeugt.

Das kommende Tourismus Forum 2001 der Bundessektion Tourismus vom 2. bis 5. April in St. Johann im Pongau werde, neben der "Sozialpartnerschaft in einer sich ändernden Welt", auch ganz konkreten Fragen der Neuorganisation der Tourismus-Außenstellen in aller Welt gewidmet sein. (hp)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundessektion Tourismus und Freizeitwirtschaft
Dr. Michael Raffling
Tel.: (01) 50105-3414

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK