Österreichisches Unternehmen erhält Europäischen Industrie-Umweltpreis

Höchste EU-Auszeichnung für Lyocell-Technologie und die High-Tech-Faser aus dem Burgenland

Wien (PWK1065) - EU-Umweltkommissarin Margot Wallström verlieh dieser Tage in Brüssel die "European Awards for the Environment 2000" an vier europäische Unternehmen. Der Preis in der Kategorie "Technologies for sustainable development" ging dabei erstmals in der Geschichte dieses renommiertesten Europäischen Umwelt-Wettbewerbs an ein österreichisches Unternehmen, an Lenzing Lyocell.

Mit den "European Awards for the Environment" zeichnete die Europäische Union heuer nur vier Unternehmen aus, die im Sinne nachhaltiger Entwicklung besonders innovativ sind und die ökologische und soziale Komponenten in ihre Strategien,Technologien und Produkte integrieren.

Lenzing Lyocell, eine 100%-Tochter der Lenzing AG, hat mit der Lyocell-Technologie für den Standort Heiligenkreuz im Süd-Burgenland einen neuen industriellen Standard in der umweltfreundlichen Erzeugung von Fasern und cellulosischen Produkten aus dem natürlichen Rohstoff Holz entwickelt. Mit der innovativen Lyocell-Faser, die bereits weltweit in den Kollektionen der Mode-Trendsetter eingesetzt wird, ergeben sich auch neue, hochwertige Möglichkeiten für die zunehmend unter Wettbewerbsdruck aus Fernost geratene europäische Textilindustrie. Lenzing Lyocell war 1998 mit dem von der Bundessektion Industrie vergebenen "Umweltpreis der österreichischen Industrie" ausgezeichnet worden.

"Die international besetzte Jury hatte aus über 80 Einreichungen 13 Projekte nominiert. Dass Lenzing Lyocell in seiner Kategorie zum besten Projekt gewählt wurde, ist für die heimische Industrie eine Bestätigung ihrer Leistungen. Nach zwei Anerkennungspreisen ist heuer erstmals ein Sieg gelungen. Entscheidend für die Auszeichnung Lenzing Lyocells war, neben der umweltfreundlichen Herstellungstechnologie, auch der ökonomische Erfolg der innovativen Faser", erklärt Oliver Dworak, in der Bundessektion Industrie der Wirtschaftskammer Österreich für die Einreichprojekte zum Europäischen Umweltpreis verantwortlich, den großen Erfolg. (hp)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundessektion Industrie
Mag. Oliver Dworak
Tel.: (01) 50105-3423

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK