ÖAMTC: Pyhrnautobahn nach LKW-Unfall gesperrt

Mehrere hundert Liter Diesel ausgeflossen

Wien (ÖAMTC-Presse)- "Mehrere hundert Liter Diesel sind nach einem LKW-Unfall auf der Pyhrnautobahn ausgeflossen", berichtete ein Mitarbeiter der ÖAMTC-Informationszentrale.

Gegen vier Uhr früh verriss ein Richtung Oberösterreich fahrender LKW-Lenker bei Wald am Schoberpass aus noch nicht geklärter Ursache sein Fahrzeug und durchstiess die Leitschiene. Dabei wurde der Fahrzeugtank aufgerissen. Mehrere hundert Liter Diesel flossen aus. Die Feuerwehren der Umgebung hatten Großeinsatz um den ausgelaufenen Treibstoff zu binden und Erdreich abzugraben, wurde aus der Informationszentrale des ÖAMTC weiter gemeldet. Der aus Ungarn stammende Fernfahrer blieb unverletzt. Mehrere Stunden lang wurde der Verkehr über die Schober Straße (B 113) umgeleitet. Zeitweise kam es zu Stauungen.

ÖAMTC-Informationszentrale/WE,MO,GO

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC