Der "Musikantenstadl" war wieder auf Reisen!

"Karibik-Stadl" am 24. Februar 2001 im ORF

In den vergangenen beinahe 20 Jahren hat Karl Moik in zahlreichen Ländern die Menschen unterhalten - in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Slowenien, der ehemaligen Sowjetunion, Kanada, Australien, Südafrika, den USA und China.
Heuer war das Ziel des "Musikantenstadl" die Karibik. Die Dreharbeiten in den USA und in der Karibik dauerten vom 9. November bis 1. Dezember. Vom 18. bis 25. November 2000 fanden die Aufzeichnungen auf dem Schiff "Carnival Triumph"statt. Zu sehen ist der "Musikantenstadl unterwegs" - eine Koproduktion von ORF, ARD und SF DRS - am Faschingssamstag, dem 24. Februar 2001, um 20.15 Uhr in ORF 2, ARD und SF DRS.
Und das wird dem Fernsehpublikum geboten: Karl Moiks Reise beginnt in New York, wo er auf der Brooklyn-Bridge seine Zuseher zu einer Reise nach New Orleans, Miami, Bahamas, Jamaika und Mexiko einlädt. Zu den Klängen von Frank Sinatras Klassiker "New York, New York" durchquert Karl Moik swingend den Big Apple und stellt dem europäischen Publikum den Künstler Jimmy Sturr vor, der sein "San Antonio Rose" zum Besten gibt.
Von New York aus führt die Reise weiter nach New Orleans, wo der Moderator dem Publikum den größten Karneval der USA, "Mardi Gras", präsentiert. Mit seinen Fans unternimmt Karl Moik eine Fahrt auf dem Mississippi-Dampfer "Natchez". Dann geht es weiter nach Miami, wo Francine Jordi ihren Song mit dem Titel "Laguna d’Amore" vorstellt. In Miami erwartet Karl Moik auch schon das Kreuzfahrtschiff "Carnival Triumph", um ihn und die 2.600 Fans aus Österreich, Deutschland und der Schweiz mit auf die Reise in die Karibik zu nehmen. Die Mürztaler begrüßen die ankommenden Fans mit ihrem Potpourri "Samba Karibik" und stimmen sie zu einem fröhlichen Beisammensein an Bord ein. In der Abenddämmerung legt das Schiff ab, und Reynaldo Meza & Los Paraguayos präsentieren ihr "Cuando calienta el sol". Am nächsten Morgen stimmt Heino die Gäste mit seinen "Seemannsliedern" auf einen gemütlichen Tag an Bord ein. Der erste Landgang führt Karl Moik zu den Bahamas, wo nicht nur die Fans Gelegenheit bekommen, die wunderbare Gegend zu erkunden, sondern auch Brunner & Brunner. Das Erfolgsduo aus der Steiermark gibt "Ti Amo" zum Besten. Zurück an Bord führt Karl Moik das Fernsehpublikum hinter die Kulissen, unter anderem auf die Brücke, in den Maschinenraum, in die Küche und in die Wäscherei. Nicht fehlen darf an Bord eines Schiffes das Captain’s Dinner, bei dem Johannes Brandlmayr den Gästen das Abendessen mit seinem Potpourri "Chianti-Wein" versüßt. Den Abend beschließt Cliff Ayers in einer der vielen Bars an Bord mit seinem Hit "It Had to Be You". Der nächste Morgen beginnt mit einem Frühschoppen am Oberdeck des Schiffes: Das Programm startet mit den Mürztalern und ihren "Polkaraketen", Karl Moik ruft danach das Publikum zu einer Schunkelparade auf, Francine Jordi singt "Ein bisschen Einstein", die Stoakogler machen mit "Alles lo lo locker" Stimmung und The Mora Arriaga sind mit "Buglers Holiday" dabei.
Der nächste Landgang führt nach Jamaika. Karen Smith and The Carifolk Singers präsentieren, passend zur Location, "Island in The Sun". Eine Zuspielung zeigt wunderbare Bilder von Jamaika und begleitet die Fans bei ihrer Inselerkundung. Nicht fehlen darf der morgendliche Frühsport am Schiff. Roberto Blanco präsentiert am Oberdeck des Schiffs und im Fitness- Center sein Lied "Macarena". Karl Moik, der natürlich auch mitgeturnt hat, lädt dann sein Publikum zu einer Erkundungsreise nach Mexiko mit den landestypischen Klängen ein. Den Höhepunkt der Reise bildet das Bordfest, bei dem noch einmal alle Mitwirkenden gemeinsam mit Karl Moik das Publikum verabschieden. Die Mürztaler fragen "Wann fangt denn endlich d’Musi an", Roberto Blanco macht Stimmung mit dem Hit "La Ola Ole", die Stoakogler bringen ihre "Stoani Power Hits" zum Besten, The Mora Arriaga spielen ihr Potpourri "Cielito Lindo" und Heino lädt zu "Non Stop Party Hits" ein. In all diesem Trubel beschließt Karl Moik die Sendung und präsentiert zum Abschluss nochmals Reynaldo Meza & Los Paraguayos mit "Las Golondrinas".

Foto via APA!

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Cecilia Muschitz
(01) 87878 - DW 14076

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK