Grüne: Radweg 2er-Linie ist wichtiger Lückenschluss

"Zu teuer? Für Garagen gibt’s immer hunderte Millionen Schilling"

Wien (Grüne) - "Der Radweg auf der 2er-Linie ist ein wichtiger Lückenschluss im Wiener Radwegenetz. Daher haben auch die Stadträte Svihalek und Görg in einer gemeinsamen schriftlichen Erklärung festgehalten, dass dieser Radweg zwischen Mariahilfer Strasse und Alser Strasse gebaut werden soll", erinnern Thomas Blimlinger und Michael C. Knopp, die beiden Klubobleute der Grünen in den Bezirken 7 und 8.

"Natürlich kostet ein Radweg etwas - die Frau Bezirksvorsteherin Kostal aus der Josefstadt soll deswegen nicht verwundert tun. Wir machen aber darauf aufmerksam, dass in anderen Bereichen, etwa beim Garagenbau nie von den hohen Kosten die Rede ist", so die beiden Grünpolitiker. "Beispielsweise wurden allein in den letzten Tagen in den Gemeinderatsausschüssen über 400 Millionen Schilling für vier Garagenprojekte beschlossen", stellt Thomas Blimlinger fest. Die Grünen verlangen allerdings, dass das Projekt zum Großteil aus dem zentralen Stadtbudget finanziert wird. Angesichts der bescheidenen finanziellen Mitteln in den Bezirken ist so ein großes Projekt nur schwer zu finanzieren. "Die Grünen haben bereits vor Jahren vorgeschlagen, dass Gelder aus den Parkometereinnahmen auch für sinnvolle Radverkehrsprojekte verwendet werden soll. Wir fordern daher die Stadträte Svihalek und Görg auf, endlich auf einen Baubeginn für den Radweg zu drängen", schließen die beiden Klubobleute.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR