Erber: Zweiter Jugendkongress mit 150 Teilnehmern

Wir nehmen die Anliegen der Jugendlichen sehr ernst

St. Pölten (NÖI) - "Mit dem heutigen Jugendkongress zeigt das Land Niederösterreich einmal mehr, dass die Anliegen der Jugend sehr ernst genommen werden. Dass die Jugendlichen selbst an der Mitbestimmung interessiert sind, beweist die hohe Anzahl der Anmeldungen, denn es haben sich rund 150 Burschen und Mädchen für die heutige Veranstaltung angesagt", stellte LAbg. Toni Erber im Vorfeld des zweiten Jugendkongresses fest. ****

Um optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, werden die Jugendlichen in verschiedene Fachausschüsse aufgeteilt. Die Themenschwerpunkte sind: Demokratie, Kultur, Europa, Internet und Neue Medien. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, in der Zeit von 9.00 - 12.00 Uhr die Themen in den Ausschüssen zu diskutieren. Beim anschließenden Mittagsempfang können die Jugendlichen mit den Landtagsabgeordneten diskutieren. Von 14.00 - 16.00 Uhr kommt es zur Beratung und Abstimmung im Plenum, erklärte Erber.

"Dass wir die Anliegen der Jugendlichen ernst nehmen, zeigt die Tatsache, dass die Ergebnisse des Jugendlandtages in den Ausschüssen des NÖ Landtages beraten und nach Möglichkeit im Landtag behandelt werden. Wir schreiben Jugendbestimmung sehr groß, denn wir wissen, dass die Jugend die Zukunft unseres Landes ist", so Erber.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI