Rupp: Ausverkaufskapitalismus auf dem Rücken der Mieter und Familien

St. Pölten (SPI) - "Die NÖVP-Landesparteigeschäftsführerin und Abgeordnete zum Nationalrat Mikl-Leitner reitet wieder einmal einen ihrer unvermeidlichen und unerträglichen polemischen Angriffe", meint der Wohnbausprecher der NÖ Sozialdemokraten LAbg. Anton Rupp. "Offenbar ist sie nicht ganz im klaren darüber, welche Gesetze mit welcher Tragweite sie mit ihren blauschwarzen Kollegen beschließt", so Rupp weiter.****

"Dieser Beschluss stellt einen Schritt dar, den sozialen Wohnbau zu zerschlagen und den Wohnungsmarkt nur mehr den privaten Immobiliengesellschaften, den in- und ausländischen Investoren zu überlassen. Mietern und Wohnungssuchenden werden dadurch massive Mehrkosten erwachsen. Außerdem ist zu befürchten, dass diese Entwicklung auch die Gemeinnützigkeit aller Wohnbaugenossenschaften und damit aller Genossenschaftswohnungen beeinträchtigt, beziehungsweise sogar beendet wird. Auch die Länder werden mehr bezahlen müssen, da auf sie höhere Kostenforderungen zukommen werden", erklärt Rupp.

"Während die Sozialdemokraten versuchen, für die Mieter und Familien zu arbeiten, betreibt die ÖVP Ausverkaufskapitalismus auf deren Rücken. Dies wird immer deutlicher, und können auch die Verbalrundumschläge Mikl-Leitners nicht mehr verschleiern", so der Wohnbausprecher abschließend.
(Schluss) sk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200-2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN