Offener Brief der KPÖ-Wien an Stadtschulratspräsident Scholz!

Wien (OTS) - Betrifft: AHS-LehrerInnenstreik - Bundesheer in den Wiener Schulen

Sehr geehrter Herr Dr. Scholz!

Aufgrund Ihrer Initiative als Stadtschulratspräsident soll das Bundesheer am 5. Dezember die Kinderbetreuung in Wiener Schulen übernehmen.

Betrachten wir - gemeinsam und unvoreingenommen - die Fakten:
Mittlerweile gibt es - in der Autonomie der Schulen liegend - eine Reihe von schulfreien Fenstertagen, an welchen die Eltern selbsttätig für die Betreuung ihrer Kinder sorgen müssen. Vielen Eltern bereitet dies größte Probleme - die Politik und auch Sie als Stadtschulratspräsident wären hier gefordert, Maßnahmen zu ergreifen.

Wenn nun manche Medien und auch Sie den Streik der LehrerInnen am 5. Dezember zum Anlaß nehmen, um einen "nationalen Notstand" auszurufen, welcher einen Bundesheereinsatz in den Schulen erfordert, so muß ich Ihnen scheinheiliges und populistisches Agieren vorwerfen. Sie versuchen die Frage der Betreuung der SchülerInnen zu instrumentalisieren, um den Streik der AHS-LehrerInnen zu diskreditieren.

Die KPÖ-Wien sieht humanitäre Einsätze des Bundesheeres zwar positiver als die hermetische Abschirmung der EU-Außengrenze, allerdings lehnen wir nichtsdestotrotz den Bundesheereinsatz in den Schulen ab.

Ich erkläre mich solidarisch mit den Anliegen und der Aktionsform der AHS-LehrerInnen und fordere Sie auf, den Bundesheereinsatz an den Wiener Schulen abzusagen.

In Erwartung einer positiven Entscheidung.

Waltraud Stiefsohn Vorsitzende der KPÖ-Wien

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676/69 69 002
e-mail: wien@kpoe.at
Internet: www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS