Grüne: Stadtschulrat Scholz fordert Militär an!

Scholz will SchülerInnen vom Bundesheer beaufsichtigen lassen

Wien (Grüne) - "Man fasst es nicht, der Präsident des Wiener Stadtschulrates fordert allen Ernstes das Militär zur Beaufsichtigung von SchülerInnen an. Man stelle sich vor, welcher Aufschrei durchs Land gegangen wäre, hätten die Herren Westenthaler, Kohl oder Haider einen derartigen Vorschlag gemacht", so kommentiert die Bildungssprecherin der Wiener Grünen, Susanne Jerusalem, den Vorschlag SchülerInnen vom österreichischen Bundesheer beaufsichtigen zu lassen. Der sozialdemokratische Stadtschulrat hat für den morgigen Aktionstag das Bundesheer um Unterstützung ersucht.

Jerusalem: "Offensichtlich richtet sich sein Zorn ausschließlich gegen die streikenden LehrerInnen und nicht gegen die Sparmaßnamen der Regierung im Bildungsbereich, die die SchülerInnen jedenfalls wesentlich härter treffen werden als der 'freie' Tag, der durch den Streik verursacht wird." Die Sparmaßnahmen seien keine Katastrophe, so der Präsident, obwohl es allein in Wien im Pflichtschulbereich um das Einsparen von 1400 LehrerInnen geht und die Kürzungen im Bereich der Arbeit mit behinderten Kindern bereits im vollen Gang sind und derzeit noch karenzierten Lehrerinnen bereits mitgeteilt wird, dass sie nicht in den Schuldienst zurückkehren können. Jerusalem: "Aber das ist erst der Anfang. Während viele Eltern, Schüler und Lehrer versuchen eine gemeinsame Plattform und Vorgangsweise zu entwickeln, fallen Scholz (SPÖ) und die Sprecherin der Eltern Frau Krawarik (ÖVP) allen in den Rücken."

"Bleibt zu hoffen, dass der 'Sager' von Scholz nur ein merkwürdiger Ausrutscher war. Sollte er allerdings nach Wiedererlangen der inneren Ruhe, den Vorschlag erneuern, wäre es besser, wenn er sich aus dem Wiener Schulwesen zurückzieht", so die Grüne Bildungssprecherin abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR