Feurer: Sobotkas Umweltprioritäten spotten jeder Beschreibung

Umweltlandesrat kümmert sich um viele volle Windeln - und lässt gleichzeitig weiter unser Trinkwasser verseuchen

St. Pölten, (SPI) - "Was muss im Kopf eines angeblichen Umweltlandesrates vorgehen, der sich zwar vollen Windeln von Babys annimmt und Mami und Papi zum ständigem Windelwaschen verpflichten möchte - gleichzeitig aber zulässt, dass unser Grundwasser und damit das Trinkwasser vieler Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher weiterhin durch massive landwirtschaftliche Gülleentsorgung aus industriellen Tierfabriken mit gesundheitsgefährlichen Nitrate ‚beschickt‘ wird. Diese Nitrate sind, was viele Untersuchungen zeigen, gesundheitsschädlich und vor allem für Kleinkinder gefährlich. Es gibt Regionen in unserem Land, da darf das Wasser aus Trinkwasserbrunnen gar nicht mehr getrunken werden", kritisiert der Umweltsprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Werner Feurer, die umweltpolitische ‚Prioritätensetzung‘ von VP-Landesrat Wolfgang Sobotka.****

"Einmal mehr wird der Verdacht vieler Niederösterreicher untermauert, dass Sobotka derartige ‚Windel-Aktionen‘ nur als Ablenkung von den tatsächlichen umweltpolitischen Problemen Niederösterreichs inszeniert. Seine mangelnde Kompetenz und die Erfolglosigkeit von Sobotkas Politik zeigt sich auch in der Tatsache, dass die Müllmenge in Niederösterreich weiterhin ansteigt und trotz vieler Finanzmittel für umweltpolitische Meinungsbildung wenig Bewegung in der Causa ‚Müllvermeidung‘ zu bemerken ist. Sobotka ist, wenn er als Umweltlandesrat ernst genommen werden will, einmal mehr aufgerufen, sich mit den wirklichen Umweltproblemen des Landes Niederösterreich auseinanderzusetzen. Ein Gesprächstermin mit seinem Parteikollegen Agrarlandesrat Plank über Maßnahmen gegen die Überdüngung der Felder und die fortschreitende Grundwasserverseuchung mit Gülle wäre da bereits ein Anfang", so Feuer.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI